Das Diskursformat des Grimme Online Award

GOA talks

Logo GOA talks

GOA talks ist der Name einer Veranstaltungsreihe, in der immer im Herbst Nominierte und Preisträger(innen) des Grimme Online Award eingeladen werden, um über ihre ausgezeichneten Beiträge zu sprechen und deren Bedeutung für eine (mediale) Gesellschaft zu erläutern. Die Idee dahinter ist, inhaltlich all das zu vertiefen, was sich jeweils im Frühjahr beim Grimme Online Award als besonders preiswürdig und als Beispiel für Medienangebote erwiesen hat, die – in ganz unterschiedlichen Formaten und mit einer Vielfalt von thematischen Schwerpunkten – dazu beitragen, gesellschaftliches Bewusstsein zu schärfen, Wissen weiterzugeben, Verantwortung zu übernehmen und Teilhabe und Mitgestaltung zu verbessern.  

Den Auftakt machte GOA talks im Herbst 2021 mit fünf moderierten Zweiergesprächen unter dem Jahresmotto: „Hinsehen. Und darüber reden“. Eingeladen waren Menschen, deren Projekte beim #GOA2021 nominiert oder ausgezeichnet wurden. Sie haben darüber gesprochen, wie wichtig es ist und bleibt, etwas im Bewusstsein zu halten und wie unverzichtbar Erinnerungskultur ist, aber auch darüber, dass ungelöste Probleme und Anliegen Aufmerksamkeit verdienen.

 

Im November 2021 hatten wir dieses Programm:

Respektvolles Miteinander
„Jeder Vierte“ mit Marco Reinke
„RosaMag“ mit Celia Parbey

Der Blick zurück
„Die Befreiung“ mit Eva Deinert
„Eigensinn im Bruderland & Gegen uns“ mit Julia Oelkers

Die Gesellschaft im Blick
„Die beste Instanz“ mit Enissa Amani
„Queerkram“ mit Johannes Kram

Das Schreckliche aufarbeiten
„190220“ mit Alena Jabarine
„Halle nach dem Anschlag“ mit Christina Brinkmann

Kreative Formate
„Stolen Memory“ mit Floriane Azoulay
„Hong Kong Diaries” mit Jonas Feldt

Alle Gespräche, die von Ninia LaGrande moderiert und via Zoom aufgezeichnet worden sind, finden sich im Video-Kapitel auf der GOA talks-Startseite.

 

Information zum Gesamtprojekt

GOA talks beschränkt sich aber nicht nur auf diese jährlichen Gespräche, sondern ist eingebettet in ein redaktionelles Format, das sich aus Blogbeiträgen, Interviews, Biografien der Gesprächspartner(innen) und anderem mehr zusammensetzt. Bis wir uns, nach einem Blick auf inhaltliche Schwerpunkte, die sich beim diesjährigen Grimme Online Award abzeichnen mögen, für ein Jahresthema für die Veranstaltung 2022 entscheiden, konzentrieren wir uns in unseren Blogbeiträgen derzeit auf den „Blick in die Geschichte“ und durchforsten hierfür die Archive des Preises. Bereits online sind Beiträge zu „Leben in der DDR“, „Mauerfall & Wende“ sowie „Nachwendezeit“.  

 

 

GOA talks ist das Nachfolgeprojekt des Social Community Day. Mit diesem haben wir seit 2010 Medienschaffende zusammengebracht, um über aktuelle Themen und Entwicklungen zu diskutieren. Seit 2016 hat die Veranstaltung in zunehmender Weise von einer enger werdenden Zusammenarbeit mit dem Grimme Online Award profitiert – so wurde aus dem SCD schließlich das Projekt GOA talks. 

 

Ansprechpartnerinnen:
Annette Schneider | schneider@grimme-institut.de
Julia Wilms | wilms@grimme-institut.de  
Website: www.goa-talks.de 

 

 

Publikationen zum Projekt GOA talks

Keine Nachrichten verfügbar.