Next Level Festival 2019: Spielejournalismus und Games-Entwicklung im Dialog

Let’s talk about Games!

(Marl/Düsseldorf) Reichweite und Aufmerksamkeit, Marketing und Spielkritik: Wie lässt sich ein für alle Seiten erfolgreiches Miteinander gestalten? Und wie sieht er eigentlich aus, der Spielejournalismus der Zukunft? Das Grimme-Institut und das Mediennetzwerk.NRW laden am Freitag, den 29. November ein zum gemeinsamen Austausch darüber, wie sich Fachjournalist*innen, Content Creators und Spieleentwickler*innen auf Augenhöhe begegnen.

Im Rahmen des diesjährigen Next Level Festivals, das vom NRW KULTURsekretariat, der Stadt Essen und der Stiftung Zollverein, und in Zusammenarbeit mit vielen weiteren Partnern veranstaltet sowie vom Kulturministerium NRW gefördert wird, dreht sich auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen alles um digitale Spiele – und wie wir über sie reden.

„Digitale Spiele sind seit mehr als zehn Jahren als Kulturgut anerkannt. Angemessen und kritisch über sie zu diskutieren, fällt uns aber noch immer schwer – selbst innerhalb der Branche“, so Dr. Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts. „Dieses Spannungsfeld interessiert uns ganz besonders, auch in Hinblick auf den Qualitätsdiskurs um digitale Spiele“, so Gerlach weiter.

Sandra Winterberg, Geschäftsführerin Mediennetzwerk.NRW: „Das Mediennetzwerk.NRW unterstützt die NRW-Medienbranchen auch als Business-Katalysator. Mit diesem Branchentalk möchten wir die regionalen Gamesmacher noch mehr darin unterstützen, Sichtbarkeit zu erreichen. Der gemeinsame Austausch schafft die solide Basis für das Verständnis des jeweils anderen Players. “

Oft entsteht ein Kontakt zwischen Medienvertreter*innen und Games-Entwicklung erst mit der Veröffentlichung einer Kritik oder Produktbewertung. Kann es auch anders gehen?  Wo liegen die Hürden und Schwierigkeiten im Austausch? Wie ließe sich der Dialog zwischen beiden Seiten verbessern? Und wohin entwickelt sich der Games-Journalismus?

„Manche Formen des Spiele-Journalismus sind ohne enge Verzahnung zwischen Journalist*innen und Entwickler*innen bzw. Publisher*innen gar nicht vorstellbar. Andere wiederum setzen eine erhebliche kritische Distanz voraus. Genau hier entstehen spannende Reibungspunkte, die wir diskutieren werden“, so Jochen Gebauer. Der Journalist und Podaster kennt die Branche bereits aus seiner Zeit als Chefredakteur der GameStar in- und auswendig. Er führt nicht nur durch den Tag, sondern hat mit THE POD einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Spielepodcasts im Gepäck.

„Live aus dem Kokskohlenbunker“

Um 11:00 Uhr geht es los mit Talks aus verschiedenen Perspektiven des Spielejournalismus: Mark Brown (Gamemaker’s Toolkit, UK), Andreas Garbe (ZDF), Janina Kozubik (oddNina), sowie Michal Graf (GameStar) und Christian Huberts gestatten uns Einblicke in ihre Arbeit.

Ab 14:00 Uhr schließen sich Dominik Plaßmann (Sluggerfly) und Jennifer Pankratz (Piranha Bytes) an und diskutieren im Panel darüber, wie man über die eigenen Spiele am besten ins Gespräch kommt.

Um 16:00 Uhr geht THE POD – der Gamespodcast live auf Sendung und lässt den Tag Revue passieren. Zu Gast ist dann Marcus Bäumer (Backwoods Entertainment). Durch die Sendung führen Jochen Gebauer und Sebastian Stange.

„Let’s talk about Games!“ findet statt am Freitag, den 29. November 2019 von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr im „Kokskohlenbunker“ auf Zeche Zollverein, Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen.

Der Eintritt ist frei für alle Besucher*innen des Next Level Festivals. Festival-Tickets gibt es hier.

Wer nicht dabei sein kann, kann die gesamte Veranstaltung im Live-Stream auf dem Twitch-Kanal von Grimme Game verfolgen. Alle Vorträge, Diskussionen und The Pod live ab 11:00 Uhr auf
twitch.tv/grimmegame

 
Zurück