Grimme trifft die Branche: Dokus für Kinder und Jugendliche

„Hobbies haben wir genug“

(Marl/Köln) Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche zu produzieren und anzubieten, ist kein Hobby. Es ist professionelle Arbeit. Und so gehört es sich, dass dieses Segment (oder Genre) die Unterstützung erfährt, die es benötigt. 2018 sind gleich zwei neue Förderinitiativen zu dokumentarischem Arbeiten für ein junges Publikum gestartet: ein Arbeitsstipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und die bundesweite Ausschreibung „Der besondere Kinderfilm“.

Dazu findet am 8. November, in der Zeit von 15-16.30h, im Rahmen des doxs! Festivals der Duisburger Filmwoche, eine Veranstaltung der Reihe „Grimme trifft die Branche“ (im filmforum am Dellplatz, kleiner Saal, 47051 Duisburg) statt. Ihr Titel: „Hobbies haben wir genug“. Im Gespräch mit den Projektverantwortlichen sollen hier die Ausschreibung sowie das neue Filmstipendium vorgestellt werden, flankiert von einer Standortbestimmung aus der künstlerischen Praxis.

Moderiert von Aycha Riffi (Grimme-Akademie, Marl) berichtet die Filmemacherin Joya Thome („Die Königin von Niendorf“) von ihren Produktionserfahrungen, der künstlerischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und warum sie ihr nächstes Projekt dokumentarisch erzählt. Weitere Gäste sind Dokumentarfilmerin Bettina Braun (2013 ausgezeichnet mit einem Grimme-Preis, jetzt Filmbüro NW) sowie Grimme-Preis-Jurorin Margret Albers (Der besondere Kinderfilm, Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V.). Der Eintritt ist für Fachbesucher kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten unter: filmwoche@stadt-duisburg.de

Eine Veranstaltung der Grimme-Akademie in Kooperation mit doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche, dem Filmbüro NW und dem Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. / Der besondere Kinderfilm.

 
Zurück