Besondere Ehrung - Claus Kleber und Marietta Slomka

Ereignisse eines Tages, Nachrichten aus aller Welt, zusammengefasst und eingeordnet in 30 Minuten, am Wochenende etwas kürzer – jeden Tag pünktlich um 21 Uhr 45, manchmal ein bisschen früher oder später, wenn König Fußball nur die Halbzeitpause übrig lässt oder Thomas Gottschalk beim Wetten und Talken gnadenlos überzieht. Das ZDF-„heute-journal“ ist seit mehr als 30 Jahren auf Sendung und seit vielen Jahren mit zwei Namen fest verbunden: Claus Kleber moderiert seit 2003, ist jetzt auch „Erster Moderator“ der Sendung. Seine Kollegin Marietta Slomka ist schon zwei Jahre länger dabei. Wöchentlich wechseln sie sich ab.

Marietta Slomka; Foto: ZDF/Kerstin Bänsch
Foto: ZDF/Kerstin Bänsch

Ihre Arbeitstage sind lang, wie Marietta Slomka in einem WDR-Interview berichtet: Morgens um 10 geht es los, Feierabend ist nicht selten nach 23 Uhr. Für Slomka heißt es in ihren Moderationswochen: Pendeln zwischen Mainz und Köln, ihrer Heimatstadt. Hier wurde sie 1969 geboren, hier lebt sie mit ihrem Ehemann und RTL-Kollegen Christof Lang. Sie studierte Volkswirtschaftslehre und Internationale Politik in Köln und im britischen Canterbury und volontierte bei der Deutschen Welle, wo sie danach als Europakorrespondentin aus Brüssel berichtete. Zuvor arbeitete sie beim „Medienspiegel“ am „Institut der deutschen Wirtschaft“ und bei der „Kölnischen Rundschau“. Zum ZDF kam sie 1998 als Parlamentskorrespondentin, zog mit dem Bundestag von Bonn nach Berlin. Zwei Jahre später folgte der Wechsel an den Moderationstisch von „heute nacht“, wenig später löste sie Alexander Niemetz beim „heute-journal“ ab.

Claus Kleber; Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei
Foto: ZDF/Carmen Sauerbrei

Claus Kleber übernahm den Staffelstab 2003 von seinem Vorgänger Wolf von Lojewski. Die Moderation des „heute-journal“ bedeutete für den promovierten Juristen auch einen Wechsel von der ARD zum ZDF. 1955 in Reutlingen geboren, wollte Kleber schon als Teenager „rausgehen und die Welt kennen lernen“, wie er der F.A.Z. in einem Interview sagte, allerdings habe er da anfangs mehr an Astronaut oder Pilot gedacht. Schließlich war es der Lokaljournalismus beim „Kölner Stadt-Anzeiger“, der ihn seinem heutigen Beruf näher brachte. Während seines Jura-Studiums in Tübingen und Lausanne arbeitete er für den Südwestfunk. Forschungsaufenthalte für seine Dissertation führten ihn nach Washington und New York. Nach einem Zwischenstopp als Leiter des SWF-Studios Konstanz brachte ihn der Journalismus 1986 in die USA zurück, zunächst als SWF- und DLF-Hörfunkkorrespondent nach Washington. Drei Jahre später kehrte er als Chefredakteur von RIAS Berlin nach Deutschland zurück, um 1990 abermals nach Washington zu ziehen, diesmal für NDR und WDR. 1992 wurde er Fernsehkorrespondent der ARD im Studio Washington, dessen Leitung er 1997 übernahm. 2002 wechselte der Familienvater ins Londoner Studio, bevor er wenig später Ankermann des „heute-journal“ wurde.

In Zweier-Teams mit ihren Co-Moderatoren Gundula Gause und Heinz Wolf stehen Claus Kleber und Marietta Slomka beim „heute-journal“ im Wochenwechsel vor der Kamera. Ergänzt wird die Moderatoren-Riege durch Steffen Seibert und Dunya Hayali. 2008 schauten nach ZDF-Angaben jeden Abend durchschnittlich fast dreieinhalb Millionen Menschen zu, der Marktanteil lag bei 12 Prozent. Wichtiger noch als die Quote ist bei einem Nachrichtenformat aber die journalistische Kompetenz. Kleber und Slomka wurden schon mehrfach ausgezeichnet. Die jetzige Besondere Ehrung durch den Grimme-Preis-Stifter, den Deutschen Volkshochschul-Verband, kommentierte ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender als „Herausforderung und Ansporn, gerade in der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation komplexe Zusammenhänge und Hintergründe für unsere Zuschauer verständlich und nachvollziehbar aufzubereiten.“ Claus Kleber sprach sich im vergangenen Jahr zum 30. Geburtstag des „heute-journals“ dafür aus, das Magazin noch „wahrer, klarer, mutiger und handwerklich besser“ zu gestalten. Mit Marietta Slomka hat er da eine Verbündete. Ihr geht es dabei auch um junge Zuschauer, erläuterte sie in einem Interview. Die sollen „Lust auf Nachrichten mit Hintergrund“ bekommen und verstehen, was diese Nachrichten mit ihrem eigenen Leben zu tun haben.

Damit auch die Moderatoren hinter die Geschichten blicken, über die sie täglich berichten, verlassen Marietta Slomka und Claus Kleber regelmäßig ihren Moderationstisch und gehen selbst auf Reisen. Marietta Slomka berichtete zuletzt 2008 ausführlich in ihrer Reportagereihe „Unterwegs in China“ aus dem Gastgeberland der Olympischen Spiele. Der langjährige USA-Korrespondent Claus Kleber kehrte kürzlich anlässlich der US-Präsidentenwahl für das ZDF nach Washington zurück. Für sein Buch „Amerikas Kreuzzüge“ erhielt der USA-Experte 2005 den internationalen Buchpreis Corine. Ende 2007 gab es Bestrebungen, ihn als Chefredakteur zum Print-Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zu holen. Kleber blieb jedoch dem ZDF treu. Marietta Slomka und er werden weiterhin das „heute-journal“ moderieren – jeden Tag pünktlich um 21 Uhr 45, manchmal ein bisschen früher oder später, wenn König Fußball nur die Halbzeitpause übrig lässt oder Thomas Gottschalk beim Wetten und Talken gnadenlos überzieht ...