Wettbewerb Fiktion/Spezial 2015

Einzelsendungen:

Spreewaldkrimi – Mörderische Hitze (ZDF)
Tatort: Im Schmerz geboren (HR)
Bornholmer Straße   (MDR/ARD Degeto/rbb)
Die Frau hinter der Wand (ZDF)
Altersglühen - Speed Dating für Senioren (WDR/NDR)
Zwei allein   (ZDF/ARTE)
Das Zeugenhaus (ZDF)
Weiter als der Ozean (WDR)
Monsoon Baby (BR)
Die Schneekönigin (ZDF)
Der Fall Bruckner (BR)
Die Spiegel-Affäre (BR/ARD Degeto/WDR/ ARTE)
Be my Baby (ZDF)
Neufeld, mitkommen! (WDR)
Polizeiruf 110 – Morgengrauen (BR)
Polt (ORF/ARTE)
Tatort - Der irre Iwan (MDR/ARD Degeto)

 

Serien & Mehrteiler:

Endlich Deutsch!  (WDR)
Alles muss raus – Eine Familie rechnet ab (2-teilig) (ZDF)
Tannbach - Schicksal eines Dorfes (ZDF)

 

Spezial:

Christina Große für ihre herausragende schauspielerische Leistung in den Produktionen Neufeld, mitkommen! (WDR), Spreewaldkrimi - Mörderische Hitze (ZDF), Be my Baby (ZDF) und weiteren Produktionen aus dem Sendejahr 2014.

Alexander Held für sein facettenreiches Spiel in Haupt- und Nebenrollen im Sendejahr 2014. Unter anderem Tatort - Im Schmerz geboren (HR), Die Spiegel-Affäre (BR/WDR/ARTE) und Tannbach - Schicksal eines Dorfes (ZDF).

Jürgen Werner für die Drehbücher zum Tatort Dortmund (1-4), die sich über mehrere Episoden hinweg glaubwürdig aus den Figuren entwickeln und darüber hinaus dramaturgisch in sich geschlossene Kriminalfälle erzählen. (WDR)