Wettbewerb Fiktion/Spezial 2015

Einzelsendungen:

Spreewaldkrimi – Mörderische Hitze (ZDF)
Tatort: Im Schmerz geboren (HR)
Bornholmer Straße   (MDR/ARD Degeto/rbb)
Die Frau hinter der Wand (ZDF)
Altersglühen - Speed Dating für Senioren (WDR/NDR)
Zwei allein   (ZDF/ARTE)
Das Zeugenhaus (ZDF)
Weiter als der Ozean (WDR)
Monsoon Baby (BR)
Die Schneekönigin (ZDF)
Der Fall Bruckner (BR)
Die Spiegel-Affäre (BR/ARD Degeto/WDR/ ARTE)
Be my Baby (ZDF)
Neufeld, mitkommen! (WDR)
Polizeiruf 110 – Morgengrauen (BR)
Polt (ORF/ARTE)
Tatort - Der irre Iwan (MDR/ARD Degeto)
Es ist alles in Ordnung (WDR)
Männertreu (HR)

 

Serien & Mehrteiler:

Endlich Deutsch!  (WDR)
Alles muss raus – Eine Familie rechnet ab (2-teilig) (ZDF)
Tannbach - Schicksal eines Dorfes (ZDF)

 

Spezial:

Christina Große für ihre herausragende schauspielerische Leistung in den Produktionen Neufeld, mitkommen! (WDR), Spreewaldkrimi - Mörderische Hitze (ZDF), Be my Baby (ZDF) und weiteren Produktionen aus dem Sendejahr 2014.

Alexander Held für sein facettenreiches Spiel in Haupt- und Nebenrollen im Sendejahr 2014. Unter anderem Tatort - Im Schmerz geboren (HR), Die Spiegel-Affäre (BR/WDR/ARTE) und Tannbach - Schicksal eines Dorfes (ZDF).

Jürgen Werner für die Drehbücher zum Tatort Dortmund (1-4), die sich über mehrere Episoden hinweg glaubwürdig aus den Figuren entwickeln und darüber hinaus dramaturgisch in sich geschlossene Kriminalfälle erzählen. (WDR)


Stablisten

Spreewaldkrimi - Mörderische Hitze (ZDF)

Buch: Thomas Kirchner
Regie: Kai Wessel
Kamera: Holly Fink
Schnitt: Tina Freitag
Musik: Ralf Wienrich
Ton: Christoph Köpf
Darsteller: Christian Redl, Roeland Wiesnekker, Christina Große, Thorsten Merten, Rike Schäffer, Cornelia Schmaus, Claudia Geisler, Hans-Uwe Bauer, Godehard Giese
Produktion: Aspekt Telefilm
Redaktion: Pit Rampelt
Erstausstrahlung: Montag, 12.05.2014, 20.15 Uhr, ZDF
Sendelänge: 90min.

 

Inhalt:
Hochsommer im Spreewald. Die Hitze setzt allen zu. Ein Mann hat sich auf einer einsamen Landstraße vor einen LKW geworfen. Selbstmordabsicht. Der Unbekannte ist blutüberströmt und muss notoperiert werden. Dabei wird an seiner Kleidung vor allem jede Menge Fremdblut entdeckt. Der Mann hat offensichtlich ein schweres Verbrechen begangen, liegt jetzt aber selbst schwer verletzt im künstlichen Koma.

 

 

Tatort – Im Schmerz geboren (HR)

Buch: Michael Proehl
Regie:  Florian Schwarz
Kamera: Philipp Sichler    
Schnitt: Stefan Blau    
Musik: hr-Sinfonieorchester    
Ton: Peter Senkel
Darsteller: Ulrich Tukur, Barbara Philipp, Ulrich Matthes, Golo Euler, Alexander Held, Alexander Scheer, Shenja Lacher, Felix von Manteuffel, Otto Mellies, Anatole Taubman, Jette Müller
Produktion: Hessischer Rundfunk
Redaktion: Liane Jessen (HR), Jörg Himstedt (HR)
Erstausstrahlung: Sonntag, 12.10.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90 min.

 

Inhalt:
Ein einsamer Bahnhof, drei Männer mit Waffen, ein Mann, steigt allein aus dem Zug. Plötzlich liegen die drei Männer tot im Staub, aber der andere Mann hat nicht geschossen … "Wächter, hier ist etwas faul!" Als Murot auf der Videoüberwachung den Mann erkennt, der nicht der Mörder ist, schwant ihm Unheil.

 

 

Bornholmer Straße (MDR/ARD Degeto/rbb)

Buch: Heide und Rainer Schwochow
Regie: Christian Schwochow
Kamera: Frank Lamm
Schnitt: Jens Klüber
Musik: Daniel Sus
Ton: Marc Meusinger
Darsteller: Charly Hübner, Milan Peschel, Ulrich Matthes, Rainer Bock, Ursula Werner
Produktion: UFA Fiction
Redaktion: Jana Brand (MDR), Stefanie Dörner (MDR), Christiane Strobl & Claudia Grässel (Degeto), Cooky Ziesche (rbb)
Erstausstrahlung: Mittwoch, 05.11.2014, 20.25 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 88 min.

 

Inhalt:
Am Abend des 9. November 1989 sieht Oberstleutnant Harald Schäfer (Charly Hübner) im Fernsehen die Pressekonferenz mit Günter Schabowski. "Privatreisen nach dem Ausland können ab sofort ohne Vorliegen von Voraussetzungen beantragt werden ..." Wenig später stehen die ersten Ostberliner vor dem Grenzübergang und wollen rüber nach Westberlin. Jetzt beginnen dramatische Stunden und immer wieder muss Harald Entscheidungen treffen. Er wartet auf Anweisungen seiner Vorgesetzten, doch die bleiben aus. Die Lage eskaliert.

 

 

Die Frau hinter der Wand (ZDF)

Buch: Grzegorz Muskala, Robby Dannenberg
Regie: Grzegorz Muskala
Kamera: Phillip Kaminiak
Schnitt: Vincent Assmann
Musik: Conrad Oleak
Ton: Magnus Pflüger, Robert Damrau
Darsteller: Vincent Redetzki, Katharina Heyer, Florian Panzner, Ronald Nitschke
Produktion: One Two Films, dffb
Redaktion: Christian Cloos (ZDF)
Erstaustrahlung: Montag, 17.03.2014, 0.05 Uhr, ZDF
Sendelänge: 90min.


Inhalt:
Voller Hoffnung kommt der junge Martin aus der Provinz zum Jurastudium nach Berlin. In einem düsteren, skurrilen Mietshaus findet er eine winzige, heruntergekommene Wohnung, deren Vormieter Robert spurlos verschwunden ist. Während der scheue Martin in der Uni keinen Anschluss findet, weckt die aufregende Vermieterin Simone sein Verlangen.

 

 

Altersglühen - Speed Dating für Senioren (WDR/NDR)

Buch: Jan Georg Schütte
Regie: Jan Georg Schütte
Kamera: Carol Burandt von Kameke
Schnitt: Ulf Albert
Musik: Gary Marlowe, Daniel Hoffknecht
Ton: Volker Zeigermann
Darsteller: Mario Adorf, Senta Berger, Victor Choulman, Jörg Gudzuhn, Michael Gwisdek, Matthias Habich, Brigitte Janner, Gisela Keiner, Hildegard Schmahl, Christine Schorn, Jochen Stern, Ilse Strambowski, Angela Winkler, Jan Georg Schütte
Produktion: Riva Filmproduktion
Redaktion: Gebhard Henke (WDR), Lucia Keuter (WDR)
Erstausstrahlung: Mittwoch, 12.11.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90min.

 

Inhalt:
13 Menschen zwischen Ende 60 und Mitte 80: Sie haben schon vieles erlebt in ihren Leben. Jeder hat seine ganz eigenen Hoffnungen, Wünsche, Konflikte und Probleme. Was sie eint, ist die Sehnsucht nach Nähe – nach einem liebenden, liebenswerten Partner und der etwas ungewöhnliche Weg, den sie gewählt haben, um ihrer Einsamkeit zu entkommen: ein Speed Dating.

 

 

Zwei allein (ZDF/ARTE)

Buch: Friedrich Ani
Regie: Stephan Wagner        
Kamera: Thomas Benesch    
Schnitt: Gunnar Wanne-Eickel
Musik: Irmin Schmidt    
Ton: Achim Strommenger-Reich, Malte Schmidt
Darsteller: Elmar Wepper, Johanna Bittenbinder, Gundi Ellert, Rufus Beck, Simon Licht
Produktion: Ufa Fiction, ZDF, ARTE
Redaktion: Karina Ulitzsch (ZDF)
Erstausstrahlung: Fr., 25.07.2014, 20.15 Uhr, ARTE
Sendelänge: 89min.

 

Inhalt:
Die Schwestern Henriette „Henri“ und Gerlinde „Linda“ führen in München gemeinsam ein Schuhgeschäft. Während Linda von einem anderen, ungebundenen Leben träumt, ist Henri seit vielen Jahren glücklich mit dem Busfahrer Benedikt verheiratet. Die beiden verstehen sich ohne viele Worte. Als bei Henri jedoch heftige Schmerzen einsetzen und sie wenig später die Gewissheit hat, dass sie unheilbar an Krebs erkrankt ist, bleibt ein echter Austausch aus.

 

 

Das Zeugenhaus (ZDF)

Buch: Magnus Vattrodt
Regie: Matti Geschonneck
Kamera: Judith Kaufmann
Schnitt: Karola Mittelstädt
Musik: Annette Focks
Ton: Rainer Plabst
Darsteller: Iris Berben, Matthias Brandt, Tobias Moretti ,Udo Samel Gisela Schneeberger, Matthias Matschke, Edgar Selge Britta Hammelstein, Vicky Krieps
Produktion: MOOVIE – the art oft entertainment
Redaktion: Reinhold Elschot (ZDF), Stefanie von Heydwollf (ZDF), Gudrun Borenberg (ZDF)
Erstausstrahlung: Montag, 24.11.2014, 20.15 Uhr, ZDF
Sendelänge: 106min.

 

Inhalt:
Nürnberg, Herbst 1945. Zu Beginn der Kriegsverbrecherprozesse richten die US-Amerikaner in einer beschlagnahmten Villa am Stadtrand ein Gästehaus ein. Hier werden ehemalige NS-Funktionäre und enge Vertraute der Angeklagten, aber auch KZ-Überlebende und Regimegegner untergebracht, die als Zeugen auf ihre Vernehmung oder ihre Aussage im Justizpalast warten.

 

 

Weiter als der Ozean (WDR)

Buch: Beate Langmaack
Regie: Isabel Kleefeld
Kamera: Alexander Fischerkoesen
Schnitt: Renata Salazar Ivancan
Musik: Florian Van Volxem, Sven Rossenbach
Ton: Matthias Richter
Darsteller: Rosalie Thomass, Robert Gwisdek, Golo Euler, Götz Schubert, Luis August Kurecki, Claas Schröder, Emma Badingu
Produktion: Shark TV
Redaktion: Dr. Barbara Buhl (WDR)
Erstaustrahlung: Mittwoch, 19.02.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90min:

Inhalt:
Judith ist vor drei Wochen nach Berlin gezogen und Berufsanfängerin. Neue Stadt, neue Wohnung, der erste Job – das war die gemeinsame Lebensplanung mit ihrem Freund Christian. Doch der hat es sich anders überlegt und kommt nicht nach. So ist Judith unerwartet auf sich allein gestellt.

 

 

Monsoon Baby (BR)

Buch: Florian Hanig, Andreas Kleinert
Regie: Andreas Kleinert
Kamera: Andreas Höfer
Schnitt: Gisela Zick
Musik: Daniel Dickmeis
Ton: Udo Steinhauser
Darsteller: Julia Jentsch, Robert Kuchenbuch, Hanna Scheibe, Loni von Friedl, Thomas Limpinsel, Tillotama Shome, Swaroopa Gosh
Produktion: Roxy Film
Redaktion: Dr. Cornelia Ackers (BR), Tobias Schultze (BR)
Erstausstrahlung: Mittwoch, 17.09.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90min:

 

Inhalt:
Nina (Julia Jentsch) und Mark (Robert Kuchenbuch) wünschen sich seit Jahren ein Kind. Vergeblich. Eine Adoption kommt für sie jedoch nicht in Frage – sie möchten gern ihr „eigenes“ Kind. Es scheint nur noch eine einzige Lösung für sie zu geben: eine Leihmutter in Indien.

 

 

Die Schneekönigin (ZDF)

Buch: Anja Kömmerling, Thomas Brinx
Regie: Karola Hattop
Kamera: Sebastian Hattop
Schnitt: Ann-Sophie Schweizer
Musik: Gert Wilden jun.
Ton: Thomas Warneke
Darsteller: Flora Li Thiemann, Kristo Ferkic, Linda Zilliacus, Annette Frier, Annekathrin Bürger
Produktion: Kinderfilm, Visual Norden Finnland
Redaktion: Jörg von den Steinen (ZDF)
Erstausstrahlung: Freitag, 26.12.2014, 10.40 Uhr, ZDF
Sendelänge: 86 min.


Inhalt:
Kay und Gerda sind Freunde. Schon immer. Auch jetzt, da sie schon beinah keine Kinder mehr sind und noch nichts von der Liebe wissen, ist es ihre Freundschaft, die alles bestimmt, alles überwindet und alles bedeutet. Doch hoch im Norden, wo die Sonne im Winter kaum den Horizont erklimmt, macht sie sich auf, das Band zwischen den Freunden zu sprengen: Die Schneekönigin.

 

 

Der Fall Bruckner (BR)

Buch: Hans Ullrich Krause, Cooky Ziesche
Regie: Urs Egger
Kamera: Jakub Bejnarowicz
Schnitt: Andrea Mertens
Musik: Ina Siefert, Nellis du Biel
Ton: Michael Eiler
Darsteller: Corinna Harfouch, Christiane Paul, Maximilian von Pufendorf, Meike Droste, Elon Baer, Ronald Kukulies, Claudia Eisinger, Bernhard Schütz, Sanne Schnapp
Produktion: kineo Film, Zieglerfilm München
Redaktion: Claudia Simionescu (BR)
Erstausstrahlung: Mi., 24.09.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90min.


Inhalt:
Katharina Bruckner, 50, muss sich im Jugendamt mit vielen schweren Fällen herumschlagen. Auch zu Hause steht sie unter Stress: Ihren Mann, einen Chirurgen, sieht sie Arm in Arm mit einer Jüngeren. Und ihre Tochter, die beruflich nach Marrakesch muss, halst ihr kurzerhand den Enkelsohn auf.

 

 

Die Spiegel-Affäre (BR/ARD Degeto/WDR/ ARTE)

Buch: Johannes Betz (unter Mitarbeit von Gabriela Sperl und Stefan Aust)
Regie: Roland Suso Richter
Kamera: Clemens Messow
Schnitt: Bernd Schlegel
Musik: Matthias Klein
Ton: Jörg Krieger
Darsteller: Francis Fulton-Smith, Sebastian Rudolph, Johann von Bülow, David Rott, Franz Dinda, Max Hopp, Alexander Held, Nora von Waldstätten, Franziska Schlattner,  Michael Schönborn, André Hennicke, Otto Mellies
Produktion: Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg Television, BR, ARD Degeto, WDR, ARTE , Telepool
Redaktion: Hubert von Spreti (BR), Claudia Luzius (ARD Degeto), Götz Bolten (WDR), Andreas Schreitmüller (ARTE)
Erstausstrahlung: Freitag, 02.05.2014, 20.15 Uhr, ARTE
Sendelänge: 100 min:

 

Inhalt:
"Die Spiegel Affäre" ist ein Politthriller auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges. Das Wettrüsten der Supermächte eskalierte im Oktober 1962 während der Kuba-Krise und führte die Welt an den Rand eines Atomkrieges. Dieser würde, wenn er denn käme, zuallererst das Zentrum Europas und damit Deutschland treffen. Vor dem Hintergrund dieser weltpolitischen Lage fechten zwei außergewöhnliche Alpha-Männer eine beinahe archaisch anmutende Fehde aus: der Verteidigungsminister Franz Josef Strauß in der Regierung Adenauer und der Journalist Rudolf Augstein, Herausgeber und Chefredakteur des Spiegel.

 

 

Be my Baby (ZDF)

Buch: Christina Schiewe, Petra Brix
Regie: Christina Schiewe
Kamera: Julia Baumann
Schnitt: Dorothee Bröckelmann
Musik: Martina Eisenreich
Ton: Nic Nagel, Marcus Vetter
Darsteller: Carina Kühne, Christina Große, Holger Stockhaus, Gitta Schweighöfer, Florian Appelius, Paul Faßnacht, Cornelia Köndgen, Nico Randel
Produktion: Zum goldenen Lamm Filmproduktion
Redaktion: Claudia Tronnier (ZDF), Christian Cloos (ZDF)
Erstausstrahlung: Montag, 01.12.2014, 20.15 Uhr, ZDF
Sendelänge: 91min.

 

Inhalt:
„Be My Baby“ erzählt die Geschichte von Nicole, einer selbstbewussten jungen Frau mit Down-Syndrom. Sie möchte einen Freund haben, heiraten, ein Baby bekommen und einfach normal sein. Sie ist mit dem Nachbarsjungen Nick aufgewachsen und als Kinder haben sie geplant, einmal zu heiraten. Als Nicole von Nick ein Baby erwartet, wird die Offenheit und Toleranz der Familien auf eine harte Probe gestellt.

 

 

Neufeld, mitkommen! (WDR)

Buch: Kathi Liers und Jana Simon nach einer Reportage von Jana Simon
Regie: Tim Trageser
Kamera: Eckhard Jansen
Schnitt: Gisela Castronari-Jaensch
Musik: Jakob Ilja
Ton: Michael Eiler
Darsteller: Christina Große, Ole Puppe, Ludwig Skuras, Ursula Karusseit, Tina Engel, Sebastian Weber, Melanie Straub, Greta Bohacek, Sanne Schnapp, Elias Kaßner, Maggy Domschke, Paul Alhäuser, Ronald Kukulies, Maxim Mehmet, Manfred Möck, David C. Bunners, Martin Neuhaus
Produktion: kineo Filmproduktion
Redaktion: Caren Toennissen, Sophie Seitz
Erstausstrahlung: Mittwoch, 02.04.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90min.

 

Inhalt:
Die Geschichte beginnt, nachdem das Schlimmste vermeintlich vorbei ist. Nick Neufeld ist von seinen Mitschülern gemobbt worden. Sie haben ihn geschlagen, gedemütigt und misshandelt. Er konnte mit niemandem darüber reden. Die Lehrer schauten weg. Seine Eltern bemerkten endlich seine Qualen und zeigten die Täter an. Aber das Gericht verhängte nur eine milde Strafe, es sind ja schließlich Jugendliche. Und nun soll das Leben weitergehen.

 

 

Polizeiruf 110 – Morgengrauen (BR)

Buch: Alexander Adolph
Regie: Alexander Adolph    
Kamera: Jutta Pohlmann    
Schnitt: Dirk Göhler    
Musik: Christoph M. Kaiser, Julian Maas    
Ton: Harti Küffner
Darsteller: Matthias Brandt, Sandra Hüller, Axel Milberg, Andreas Lust, Manuel Steitz, Vladimir Korneev
Produktion: Bavaria Fernsehproduktion
Redaktion: Dr. Cornelia Ackers (BR)
Erstausstrahlung: Sonntag,24.08.2014, 20.15 h, Das Erste
Sendelänge: 90 min.


Inhalt:
Hauptkommissar von Meuffels (Matthias Brandt) muss in der Justizvollzugsanstalt einen jungen und besonders heimtückischen Mörder zum Geständnis bringen. Womit er nicht gerechnet hat: dass er sich ausgerechnet im Gefängnis verlieben würde.

 

 

Polt (ORF/ARTE)

Buch:  Julian Roman Pölsler – nach der Romanvorlage von Alfred Komarek
Regie: Julian Roman Pölsler
Kamera: Richard Wagner, Walter Kindler
Schnitt: Bettina Mazakarini
Musik: Haindling
Ton: Walter Fiklocki
Darsteller: Erwin Steinhauer, Fritz Karl, Simon Schwarz, Tatjana Alexander, Michou Friesz, Elisabeth Orth, Cornelius Obonya, Karin Kienzer, Hans-Michael Rehberg
Produktion: epo-Film
Redaktion: Sabine Weber (ORF), Andreas Schreitmüller (arte), Isabelle Amann (ORF)
Erstausstrahlung: Donnerstag, 25.09.2014, 20.15 Uhr, arte
Sendelänge: 93min.

 

Inhalt:
Im niederösterreichischen Weinviertel hat Gendarmerieinspektor Simon Polt den freigewählten Ruhestand angetreten und ist zu Besuch bei seinem ehemaligen Arbeitskollegen und Freund Norbert Sailer und dessen Frau Birgit. Als beide Männer in Norberts Weingarten spazieren gehen, entdecken sie eine Leiche hinter Norberts Kellergasse. Obwohl eigentlich der aufdringliche Chefinspektor Priml für die Ermittlung zuständig ist, führen Polt und Sailer ihre eigene inoffizielle Ermittlung.

 

 

Tatort – Der irre Iwan (MDR/ARD Degeto)

Buch: Murmel Clausen, Andreas Pflüger
Regie: Richard Huber        
Kamera: Robert Berghoff    
Schnitt: Knut Hake    
Musik: Dürbeck & Dohmen
Ton: Uwe Keilmann
Darsteller: Nora Tschirner, Christian Ulmen, Jörg Witte, Therese Hämer, Sophie Rois, Dominique Horwitz, Pit Bukowski, Thorsten Merten, Wolfgang Maria Bauer, Ute Wieckhorst, Arndt Schwering-Sohnrey
Produktion: Wiedemann & Berg
Redaktion: Sven Döbler (MDR), Birgit Tietze (ARD Degeto)
Erstausstrahlung: Donnerstag, 01.01.2015, 20.15 h, Das Erste
Sendelänge: 90 min.

 

Inhalt:
Die Weimarer Kriminalkommissare Kira Dorn und Lessing werden zum Tatort im Rathaus gerufen. Bei einem Raubüberfall auf die Stadtkämmerei wurde die Sekretärin Sylvia Kleinert von einem maskierten Täter erschossen. Bald finden sie Hinweise dafür, dass es sich um gezielten Mord handelte. Als sich herausstellt, dass Sylvia ein Verhältnis mit dem Stadtkämmerer Iwan Windisch hatte, rückt dieser ins Visier der Kommissare.

 

 

Es ist alles in Ordnung (Das Erste/WDR)

Buch: Ingo Haeb, Christina Ebelt
Regie: Nicole Weegmann
Kamera: Ngo The Chau
Schnitt: Andrea Mertens, Nicole Kortlüke
Musik: Birger Clausen
Ton: Matthias Haeb
Darsteller: Silke Bodenbender, Mark Waschke, Sinje Irslinger, Caemon van Erp, Christina Hecke, Lisa Kreuzer, Janina Fau
Produktion: 2Pilots Filmproduction
Redaktion: Michael André
Erstausstrahlung: Mittwoch, 15.001.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90 min.

 

Inhalt:
Die 36-jährige Birgit wünscht sich nichts sehnlicher als eine intakte Familie. Seit sie mit ihrem Ehemann Andreas (39), dem gemeinsamen Kind Philipp (7) und Sarah (13), ihrer Tochter aus einer früheren, gescheiterten Beziehung, in soliden wirtschaftlichen Verhältnissen in einem Reihenhaus lebt, fühlt sie sich ihrem Ideal sehr nahe. Durch Sarahs Pubertät wird die Familie auf eine harte Probe gestellt.

 

 

Männertreu (Das Erste/HR)

Buch: Thea Dorn
Regie: Hermine Huntgeburth
Kamera: Sebastian Edschmid
Schnitt: Silke Franken
Ton: Katja Schenk
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Darsteller: Matthias Brandt, Suzanne von Borsody, Maxim Mehmet, Lisa Hagmeister, Peri Baumeister, Claudia Michelsen, Margarita Broich, Ronald Kukulies, Philipp Hochmair
Produktion: HR
Redaktion: Lili Kobbe
Erstausstrahlung: Mittwoch, 30.07.2014, 20.15 Uhr, Das Erste
Sendelänge: 90 min.

 

Inhalt:
Georg Sahl, einer der letzten großen Zeitungsverleger mit liberal-konservativem Qualitätsanspruch, bekommt über die Frankfurter Oberbürgermeisterin das Angebot unterbreitet, Bundespräsident zu werden. Seine Ehefrau Franziska, eine erfolgreiche Frankfurter Scheidungsanwältin, ist zunächst nicht sehr glücklich darüber, bald als "First Lady" nur noch zu repräsentieren. Und auch Georgs junge Geliebte Nina, Volontärin bei seiner Zeitung, den "Frankfurter Nachrichten", wird mit einem Mal klar, dass sich nun einiges ändern wird.

 

 

Serien und Mehrteiler

Endlich Deutsch!  (WDR)

Buch: Lutz Heineking, jr., Sebastian Züger, Klaus Frings
Regie: Lutz Heineking, jr.
Kamera: Phillip Pfeiffer, Matthias Schellenberg
Schnitt: Ole Heller
Ton: Bernd Hackmann
Darsteller: Beatriz Gottschalk, Natalia Bobylewa, Jasin Challah, Mirijam Verena Jeremic, Samy Challah, Andreas Bursche, Selam Tadese, Halima Ilter, Ivan Morales, Linda Lunga, Uwe Freyer
Produktion: Eitelsonnenschein GmbH
Redaktion: Gebhard Henke (WDR), Corinna Liedtke (WDR)
Erstausstrahlung: Sonntag, 12.10.2014 / Montag, 13.10.2014, jeweils 23.15 Uhr, WDR
Sendelänge: 4x30min.

 

Inhalt:
“Kein Mensch ist frei von Vorurteilen”, sagt die Leiterin des Einbürgerungskurses. Aber was sind Vorurteile? Und was Erfahrungswerte? Ihre Lebensläufe haben die Teilnehmer aus allen Winkeln dieser Erde in ein schmuckloses deutsches Kurszimmer geführt. Gemeinsam ist ihnen nur: Sie wollen Deutsche werden. Aber: Was soll das sein – deutsch?

 

 

Alles muss raus – Eine Familie rechnet ab (ZDF)

Buch: Kai Hafemeister
Regie: Dror Zahavi
Kamera: Gero Steffen
Schnitt: Fritz Busse
Musik: Stefan Hansen
Ton: Manfred Banach
Darsteller: Robert Atzorn, Lisa Martinek, Josefine Preuß, Florian Lukas, Benjamin Sadler, Stefan Rudolf, Imogen Kogge, Barry Atsma, Anian Zollner, Rainer Bock, Stefan Konarske, Armin Rohde
Produktion: Moovie - the art of entertainment
Redaktion: Caroline von Senden (ZDF), Katharina Dufner (ZDF)
Erstausstrahlung: Montag, 13.10.2014 / Mittwoch, 15.10.2014, jeweils 20.15 Uhr, ZDF
Sendelänge: 2x90min.

 


Inhalt:
Die einstmals erfolgreiche Drogeriekette Faber steht vor dem Aus: Gründer und Firmenchef Max Faber sieht keinen anderen Ausweg, als mit einer Planinsolvenz einen radikalen Neustart anzugehen. Tochter Kerstin ist eigens aus dem Ausland zurückgekehrt, um als zweite Geschäftsführerin das Erbe ihres Vaters zu retten. Auf dem Spiel stehen Tausende von Arbeitsplätzen. Auch jener von Janine Krause, einer jungen, pragmatischen Frau, die ihren Job mag.

 

 

Tannbach - Schicksal eines Dorfes (ZDF)

(Teil 1: Der Morgen nach dem Krieg, Teil 2: Die Enteignung, Teil 3: Mein Land, dein Land)

Buch: Josephin und Robert von Thayenthal, Bearbeitung: Gabriela Sperl, Gabriela Zerhau, Martin Pristl
Regie: Alexander Dierbach
Kamera: Clemens Messow
Schnitt: Matthew Newman, Simon Blasi
Musik: Fabian Römer
Ton:
Darsteller: Anna von Striesow, Henriette Confurius. Georg von Striesow, Heiner Lauterbach, Friedrich Erler, Jonas Nay, Liesbeth Erler,Nadja Uhl Franz Schober, Alexander Held, Hilde Vöckler, Martina Gedeck, Heinrich Schober, Florian Brückner, Theresa Prantl, Maria Dragus, Lothar Erler, Ludwig Trepte, Kathi Schober, Johanna Bittenbinder, Konrad Werner, Ronald Zehrfeld, Caroline von Striesow, Natalia Wörner
Produktion: Wiedemann & Berg Filmproduktion
Redaktion:    
Erstausstrahlung: Sonntag, 04.01.2015, Montag 05.01.2015, Mittwoch, 07.01.2015,
jeweils 20.15 Uhr, ZDF
Sendelänge: 3x90min.

 

Inhalt:
Mehrteilige Familiensaga, die auf der Basis tatsächlicher Begebenheiten ein fiktives Sittengemälde des ländlichen Nachkriegsdeutschlands in einem durch die Grenze geteilten Dorf in Bayern erzählt. Nach 1945 gehört "Tannbach" zunächst zur amerikanischen, später zur sowjetischen Besatzungszone, bis sich im Sommer 1946 die Grenzen der Besatzungszonen erneut verschieben, das Dorf geteilt wird und der Bach, der durch das Dorf fließt, die Grenze zwischen amerikanischer und russischer Besatzungszone bildet.