Die Wettbewerbsbedingungen für den 53. Grimme-Preis 2017

 

Der 53. Grimme-Preis 2017 ist für Fernsehproduktionen bzw. Bewegtbildproduktionen mit fernsehgemäßer Gestaltung ausgeschrieben, die im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2016 erstmals in Deutschland veröffentlicht wurden. Am 53. Grimme-Preis können sich alle TV-Veranstalter sowie Anbieter von Produktionen mit fernsehgemäßer Gestaltung beteiligen. Er wird in den vier Wettbewerbskategorien Fiktion, Information & Kultur, Unterhaltung und Kinder & Jugend vergeben. In diesen Kategorien können zusammen 16 Grimme-Preise verliehen werden. In diesem Rahmen kann in jeder Kategorie ein Preis für spezifische, herausragende Einzelleistungen vergeben werden („Grimme-Preis Spezial“) sowie jeweils ein Grimme-Preis, mit dem eine besonders innovative Leistung (Kategorien Fiktion, Unterhaltung, Kinder & Jugend) oder besondere journalistische Leistung (Kategorie Information & Kultur) ausgezeichnet wird.

Über die Nominierungen und Auszeichnungen entscheiden vom Grimme-Institut berufene Kommissionen und Jurys. Die Auszeichnungen des 53. Grimme-Preises werden am 31. März 2017 verliehen.

 

 

Das Statut des 53. Grimme-Preises 2017 als PDF.

 

Die Wettbewerbsbedingungen des 53. Grimme-Preises 2017 als PDF.

 

 

Anmeldung

Die Anmeldung zum 53. Grimme-Preis 2017 finden Sie hier.

 

Anmeldeschluss für die Einreichungen der Sendeanstalten und Produktionsfirmen ist der 31. Oktober 2016.


Nachmeldungen sind bis zum 31. Dezember 2016 möglich.

Bitte senden Sie die DVDs, USB-Sticks oder Festplatten (ein Exemplar pro eingereichter Produktion) an folgende Adresse:

Grimme-Institut
Lucia Eskes
Eduard-Weitsch-Weg 25
D-45768 Marl

 

Zuschauervorschläge können bis zum 31. Dezember 2016 formlos per E-Mail unter vorschlaege@grimme-preis.de eingereicht werden.