Das Grimme-Institut und die Marler Volkshochschule „die insel“ haben vereinbart, ab 2015 im Bereich der Medienkompetenz stärker zu kooperieren. Ein Kinoprogramm, gemeinsame Veranstaltungen sowie die inhaltliche Gestaltung von VHS-Angeboten durch Mitarbeiter des renommierten Institutes sollen die Zusammenarbeit in Zukunft intensivieren. Mehr

 

Das globale und politische Zeitgeschehen bestimmt noch stärker als in den Vorjahren das Programm des deutschen Fernsehens. Zu diesem Schluss kommt das Grimme-Institut bei der heutigen Bekanntgabe der Nominierungen für den 51. Grimme-Preis. „Der Bürgerkrieg in Syrien und die Lage im Nahen Osten und der arabischen Welt haben vor allem die Informations- und Dokumentationsprogramme des Fernsehjahrs 2014 nachhaltig geprägt. Auffallend ist, dass sich die Thematik teilweise bis in die Unterhaltungs- und Kabarettformate durchzieht“, sagte Grimme-Direktorin Frauke Gerlach. „Insgesamt erweist sich auch 2014 als ein sehr ertragreiches Fernsehjahr, bei der sich die Fiktion weiter eher an bewährten Genres wie dem Krimi hält und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Stoffen etwas zurückgeht“, so Gerlach. Aus den 700 von den Nominierungskommissionen gesichteten Vorschlägen können sich 62 Produktionen Hoffnung auf eine Auszeichnung bei der Preisverleihung am 27. März 2015 in Marl machen. Mehr

Was machen die Frauen, die in NRW in einem der vielen Medienberufe arbeiten? Wie sieht ihr Alltag aus, welche Ausbildung haben sie hinter sich? Was haben sie erreicht – und wie kommt man dahin? Bei der Veranstaltung “Medienfrauen NRW”  am 10. März 2015 im Kölner KOMED ist zu erfahren, wie es gehen kann: Frauen, die schon seit Jahren dabei sind, treffen auf die, die noch am Anfang ihrer Ausbildung oder ihres Werdegangs stehen, und auf die, die es ihnen beibringen. Mehr

 

 

31.12.1889 - 27.08.1963


Wir feiern in diesen Tagen den 125jährigen Geburtstag Adolf Grimmes. Das sollte mehr als ein Ritual sein. Sein Denken kann uns noch heute als Inspirationsquelle dienen – oder sollte man besser von einer Mahnung sprechen?

Mehr...

Das „Grimme-Forschungskolleg – Medien und Gesellschaft im digitalen Zeitalter“ wird sich mit aktuellen Fragen digitaler Kommunikationskulturen und der Rolle der Medien in gesellschaftlichen Wandlungsprozessen auseinandersetzen. Als gemeinsam vom Grimme-Institut und der Universität zu Köln getragene Unternehmung bündelt das Grimme-Forschungskolleg fächerübergreifende wissenschaftliche Kompetenzen, mediale Diskurserfahrungen und praxisorientierte Zugänge zum Mediensystem.

Die magazinartige Broschüre "Medienkompetenz in der digitalen Gesellschaft" gibt einen Überblick über Projekte und Publikationen, die vom Bereich Grimme Medienbildung & Medienkompetenz umgesetzt bzw. erstellt worden sind. Zeitlich konzentriert sich diese Zusammenschau auf die Jahre 2010 bis 2013. Sie präsentiert somit nur einen jüngeren Ausschnitt aus der Vielfalt der Förderaktivitäten des Landes in diesem Bereich.

Informationen und Download

 

Wie wird gegenwärtig Medienkompetenz in Nordrhein-Westfalen gefördert? Welche aktuellen Angebote gibt es für Jung und Alt, für Neugierige, Lernende und Lehrende? Diese und weitere Fragen diskutieren Bürger(innen), Politiker(innen), Medienbildner(innen) und Expert(inn)en beim Tag der Medienkompetenz am 17. November 2014 im Landtag NRW in Düsseldorf. Diskussionsthema am Nachmittag: "Wir sind die Daten!"
Mehr ...