Die Nominierten 2015

Sandra Müller (l.) und Katharina Thoms von "Jeder Sechste ein Flüchtling" des SWR; Foto: Grimme-Institut/Jens Becker
Sandra Müller (l.) und Katharina Thoms von "Jeder Sechste ein Flüchtling" des SWR; Foto: Grimme-Institut/Jens Becker

Am 29. April wurden die Nominierungen zum Grimme Online Award 2015 bei einem Werkstattgespräch an der Universität zu Köln bekannt gegeben. Dies sind die 25 Nominierten zum #GOA15: 


Kategorie INFORMATION

Kategorie WISSEN und BILDUNG

Kategorie KULTUR und UNTERHALTUNG

Kategorie SPEZIAL


Nominierte des Grimme Online Award INFORMATION

Anorexie – Heute sind doch alle magersüchtig

 

"Schlankheitswahn" oder "Magersucht" – oft wird in der Berichterstattung kein Unterschied zwischen den Begriffen gemacht. Dem möchte Nora Burgard-Arp mit ihrem Angebot "Anorexie – Heute sind doch alle magersüchtig" entgegen steuern. Mit wissenschaftlich fundierten Artikeln wird hier nach und nach ein Informationsportal aufgebaut, das sich allen Aspekten verschiedener Essstörungen widmet. Experimente mit unterschiedlichen Formaten, wie zum Beispiel Chat-Interviews, bringen die Krankheit ebenso eindrücklich nahe wie die Fotoserien.

 

Redaktion: Nora Burgard-Arp

 

Gestaltung: Dennis Schröder

 

Fotografie: Nina Gschlößl, Lucia Tollens

 

 

Internetadresse: www.anorexie-heute.de    

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt

 


Zum Seitenanfang

 

Apropos Kosovo

 

Zwölf junge Journalisten aus der Zeitenspiegel-Reportageschule in Reutlingen haben sich auf den Weg in den Kosovo begeben und ein Puzzle aus zwölf Geschichten zusammengetragen, die sich im Online-Magazin „Apropos Kosovo“ zu einem großen Bild vom jüngsten Staat Europas zusammenfügen. Es erzählt etwa von der Arbeit einer mutigen Fernsehmoderatorin, die Skandale aus Politik und Wirtschaft aufdeckt, von der Hochzeit eines jungen Paares zwischen Tradition und Moderne oder von Studierenden, die mit Protesten ihren Rektor davon jagten.

 

Anbieter: Zeitenspiegel-Reportageschule (vertreten durch Dr. Ulrich Bausch)

 

Konzeption, redaktionelle Betreuung: Dominik Baur

 

Redaktion: Philipp Maußhardt, Erdmann Wingert

 

Gestaltung: Tanja Hoffmann

 

Autoren: Alessandro Alviani, Christoph Dorner, Andres Eberhard, Konstanze Faßbinder, Ralf Keinath, Lorena Killmann, Katharina Müller-Güldemeister, Marius Münstermann, Christina Schmidt, Jasmin Siebert, Martin Theis, Carolina Torres

 

Fotografie: Uli Reinhardt

 

Organisation: Stefan Junger

 

Internetadresse: www.reporterreisen.com/apropos-kosovo

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Checkpoint

 

Newsletter? Das war einmal. Oder? Der Tagesspiegel beweist mit seinem von Chefredakteur Lorenz Maroldt verfassten täglichen Newsletter, dass sich dieses Medium auch in Zeiten sozialer Medien mit Leben füllen lässt. Maroldt kommentiert süffig die Berliner Politik, legt sich mit Mächtigen an, gibt Tipps zum Tage und hält über aktuelle Entwicklungen in Berlin auf dem Laufenden. Mehr als 80.000 Abonnenten – nicht nur in Berlin – beweisen, dass dieser persönliche Newsletter einen Nerv trifft.

 

Anbieter: Verlag der Tagesspiegel GmbH

 

Gesamtverantwortung: Lorenz Maroldt

 

Mitarbeit: Stefanie Golla

 

Internetadresse: checkpoint.tagesspiegel.de (Anmeldung zum Newsletter)

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Jeder Sechste ein Flüchtling

 

In Meßstetten in Baden-Württemberg gibt es 5.000 Einwohner und 1.000 Flüchtlinge. Seit Oktober 2014 wird dort eine ehemalige Kaserne als Erstaufnahmestelle genutzt. Die multimediale Langzeitreportage "Jeder Sechste ein Flüchtling" von zwei Autorinnen des SWR begleitet detailliert den Prozess der Aufnahme, verdeutlicht die Sichtweisen von Flüchtlingen, Einheimischen und Politik und dokumentiert den intensiven Dialog und das Zusammenleben. Dies noch bis Ende 2016, bis die Erstaufnahmestelle wieder geschlossen werden soll.

 

Anbieter: SWR

 

Idee, Konzeption, Umsetzung: Sandra Müller, Katharina Thoms

 

Redaktion: Thomas Hagenauer, Sandra Müller, Katharina Thoms

 

Grafik: Rebekka de Buhr

 

Projektleitung: Thomas Hagenauer

 

Konzeptionelle Beratung: Katja Beck

 

Internetadresse: x.swr.de/s/jedersechste

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

MH17 – Die Suche nach der Wahrheit

 

Knapp dreihundert Menschen starben beim Absturz des Flugs MH17 über der Ostukraine. War es ein Kriegsverbrechen, das hätte verhindert werden können? Die Webreportage "MH17" des Recherchebüros CORRECT!V begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit. Ergebnis der monatelangen Vor-Ort-Recherche ist eine packend erzählte Geschichte, die geolokalisierte O-Töne, kurze Videosequenzen, Karten und Grafiken sowie einen umfangreichen Text zu einem schlüssigen Ganzen vereint und die von anderen frei verwendet werden darf.

 

Anbieter: CORRECT!V – Recherchen für die Gesellschaft

 

Autoren, Recherche: Marcus Bensmann, David Crawford

 

Verantwortlich: David Schraven

 

Textchef: Ariel Hauptmeier

 

Redaktion: Julia Brötz, Daniel Drepper, Jonathan Sachse, Benedict Wermter

 

Artdirection: Thorsten Franke (mediaPolis)

 

Internetadresse: mh17.correctiv.org

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

neukoellner.net

 

Kleine und große Geschichten aus dem achten Berliner Bezirk: Ein ehrenamtliches Team aus Neuköllner Kreativen sammelt sie für die Online-Zeitung "neukoellner.net". Getreu dem Motto "Einmal Neuköllner, immer Neuköllner" lässt neukoellner.net den Lokaljournalismus aufleben und erzählt ihn im Internet neu. So gibt es Stadtspaziergänge und Restauranttests genauso wie Berichte aus dem Obdachlosencafé oder von der Bürgermeisterwahl. Dabei experimentiert das Team mit verschiedenen Formaten und Reihen.

 

Anbieter: NKNET Neukoellner Verlag UG (haftungsbeschränkt)

 

Chefredaktion: Regina Lechner, Sabrina Markutzyk

 

Idee, Geschäftsführung: Max Büch

 

Redaktion: Max Büch, Fabian Friedmann, Katrin Friedmann, Karolin Korthase, Regina Lechner, Sabrina Markutzyk, Björn Müller, Dominik Sindern, Patrick Schirmer-Sastre, Cara Wuchold

 

Artdirection: Katrin Friedmann

 

Assistenz Artdirection: Vanessa Janeta

 

Social Media: Sabrina Markutzyk, Dominik Sindern

 

Technische Betreuung: Esther Borowski

 

Autoren: Anna Blattner, Max Büch, Christopher von Frankenberg, Florence Freitag, Fabian Friedmann, Katrin Friedmann, Philipp Fritz, Anke Hohmeister, Karolin Korthase, Regina Lechner, Torben Lehning, Sabrina Markutzyk, Björn Müller, Katharina Pencz, Patrick Schirmer-Sastre, Dominik Sindern, Cara Wuchold

 

Internetadresse: www.neukoellner.net

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Substanz

 

Mit dem Anspruch, Laien nicht zu überfordern und Experten nicht zu beleidigen, ist "Substanz" angetreten, Wissenschaft anders zu präsentieren. Meist in Langform und mit vielen Fotos, Skizzen oder Videos wird über Natur-, Geistes- oder Gesellschaftswissenschaften berichtet. 2014 aus einer Crowdfunding-Kampagne hervorgegangen wird das konsequent webspezifische Magazin jetzt über ein Abo-Modell finanziert. Alle 14 Tage gibt es eine intensiv recherchierte, große Geschichte, dazwischen experimentiert die Redaktion mit Formen und Formaten.

 

Anbieter: Fail Better Media GmbH

 

Gründer, Chefredaktion: Georg Dahm, Denis Dilba

 

Gestaltung: Malte Knaack, Judith Mohr, Ole Schleef, Ingo Wöhle

 

Programmierung: Torben Ratzlaff, Stefan Wimmer, Jan Winterfeld

 

Internetadresse: www.substanzmagazin.de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Wer darf leben?

 

Die Pränataldiagnostik wirft Fragen auf, die werdende Eltern in Konflikte stürzen und selbst stabile Beziehungen ins Wanken bringen können: Ein womöglich behindertes Kind auf die Welt bringen oder abtreiben? Die ebenso aufwändig wie einfühlsam gestaltete Webreportage "Wer darf leben?" von ZEIT ONLINE spürt dieser existentiellen Situation mit persönlichen Geschichten und Sachinformationen in Wort, Bild und Ton nach. Als Besonderheit ist das Special über dieses schwierige Thema komplett in leichte Sprache übersetzt

 

Anbieter: ZEIT ONLINE

 

Idee: Dagny Lüdemann

 

Autoren: Dagny Lüdemann, Alina Schadwinkel, Sven Stockrahm

 

Redaktionelle Koordination: Dagny Lüdemann, Fabian Mohr

 

Infografik: Paul Blickle, Lisa Charlotte Rost, Alina Schadwinkel, Ela Strickert

 

Video: Fabian Mohr, Janine Stengel

 

Fotografie: Janine Stengel

 

Textchefin: Meike Dülffer

 

Übersetzung in leichte Sprache: Anne Leichtfuß

 

Internetadresse: zeit.de/werdarfleben

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Nominierte des Grimme Online Award WISSEN und BILDUNG

Auferstanden als Ruine

 

Fünf Jahre nach dem verheerenden Erdbeben im Januar 2010 in Haiti, das ein zerstörtes Land mit 250.000 Toten und 1,5 Millionen Obdachlosen hinterlassen hat, zieht die Webreportage "Auferstanden als Ruine" Bilanz: Sie fragt danach, wem die Wiederaufbau-Mittel tatsächlich zu Gute kamen und wer Gewinner und Verlierer sind. In Bild, Text, Film und Ton wird den offiziellen Regierungsverlautbarungen ein differenziertes Bild entgegengesetzt. Zu Wort kommen Helfer, die UNO, Opfer, Politiker, Intellektuelle und Priester

 

Konzept: Tobias Hindemitt, Florian Kopp, Sandra Weiss

 

Autorin: Sandra Weiss

 

Fotografie: Florian Kopp

 

Kamera: Florian Kopp

 

Schnitt: Frauke Huber, Uwe H. Martin

 

Audio: Sandra Weiss

 

Gestaltung: Tobias Hindemitt

 

Schlussredaktion: Tobias Hindemitt, Nicole Neumann

 

Internetadresse: www.weko-media.de/haiti2014

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Floskelwolke

 

"Geschockt", "Gesundheitsprävention" oder "zeitnah" – Floskeln gehören zum täglichen Nachrichtengeschäft. Das wissen die Nachrichtenredakteure Udo Stiehl und Sebastian Pertsch, die hinter der "Floskelwolke" stehen. Sie analysieren zweimal täglich die Websites von etwa 2.000 Medien auf derzeit 100 Phrasen und Floskeln in drei Kategorien. Mit der graphischen Aufbereitung als Wolke und in einem Ranking wird der inflationäre Gebrauch von Floskeln in den Redaktionen sichtbar gemacht. Die Begriffe werden in einem Glossar erklärt.

 

Gesamtverantwortung: Sebastian Pertsch, Udo Stiehl

 

Internetadresse: www.floskelwolke.de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Mein Vater, ein Werwolf

 

"Werwölfe" nannten sich von den Nationalsozialisten rekrutierte Freiwillige, die auch gegen Kollaborateure vorgehen sollten. So war Georg Schnibben, der Vater des Spiegel-Redakteurs Cordt Schnibben, noch in den letzten Kriegstagen an der Erschießung eines sogenannten "Volksverräters" beteiligt. Mit Zeichnungen im Graphic-Novel-Stil, ergänzt von Videos und Fotos von Original-Akten, rekonstruiert der Autor eindrucksvoll das Geschehen sowie die Verleugnungsstrategien seiner Eltern – und erzählt damit auch eine ganz persönliche Familiengeschichte.

 

Anbieter: Spiegel Online

 

Konzept: Cordt Schnibben; Jens Kuppi, Jens Radü

 

Autor: Cordt Schnibben

 

Supplements: Lena Steeg, Sara Weber

 

Dokumentation: Andre Geicke

 

Gestaltung: Elsa Hundertmark, Hanz Sayami

 

Illustrationen: Kat Menschik

 

Animationen: Lorenz Kiefer

 

Programmierung: Chris Kurt, Michael Niestedt

 

Film: Olaf Heuser

 

Tonschnitt: Marco Kasang

 

Bildredaktion: Thorsten Gerke

 

Info-Grafiken: André Stephan, Gernot Matzke

 

Schlussredaktion: Lutz Diedrichs, Reimer Nagel

 

Koordination: Jule Lutteroth

 

Internetadresse: spiegel.de/werwolf

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

netwars / out of CTRL

 

Die interaktive dokumentarische Webserie "netwars / out of CTRL" erzählt in fünf Episoden vom drohenden Cyberkrieg – und von den Attacken, die bereits passieren. Fiktion wird mit journalistisch recherchierten Fakten kombiniert, die lineare Struktur der moderierten Dokumentation immer wieder von frei ansteuerbaren Elementen mit Hintergrundinformationen in Form von Dossiers oder Experteninterviews unterbrochen. Die Webdoku ist Teil eines umfassenden Crossmedia-Projekts, zu dem auch eine interaktive Graphic-Novel-App gehört.

 

Anbieter (WebDoc): filmtank, ZDF/ARTE, Heise

 

Herausgeber (Graphic-Novel-App): Bastei Lübbe

 

Buch (WebDoc): Michael Grotenhoff (filmtank); Lena Thiele (Miiqo Studios)

 

Buch Fiktion (WebDoc): Hendrik Hölzemann, Alexander von Lukowitz (Elephant Film); Lena Thiele (Miiqo Studios)

 

Autor dokumentarisches Material (WebDoc): Marcel Kolvenbach

 

Autoren (Graphic-Novel-App): Sean Colemann, Verena Klinke

 

Creative Direction (WebDoc): Lena Thiele (Miiqo Studios)

 

Artdirection, Gestaltung (WebDoc): Sebastian Baurmann (Miiqo Studios)

 

Creative Direction, Art (Graphic-Novel-App): Felix Mertikat

 

Redaktion (WebDoc): Sabine Bubeck-Paaz (ZDF/ARTE); Kay Meseberg (ARTE Future)

 

Technische Leitung (WebDoc): Timo Langpeter, Nico Zimmermann

 

Executive Production: Michael Grotenhoff, Saskia Kress (filmtank)

 

Internetadresse: netwars-project.com/de/webdoc

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Refugees – 4 Monate, 4 Camps

 

Vier Monate, vier Länder, vier Flüchtlingscamps und sechzehn Künstler: Von September bis Dezember 2014 hat ARTE das Leben in den Camps per Film, Foto, Text oder Zeichnungen aus unterschiedlichen Perspektiven und mit verschiedenen medialen Zugängen dokumentiert. Entstanden ist die eindrucksvolle Web-Reportage "Refugees", die den Nutzern zudem die Möglichkeit gibt, sich selbst in die Rolle des Reporters zu begeben und aus dem vorhandenen Material eine eigene Multimedia-Story zu kreieren.

 

Anbieter: ARTE

 

Hauptabteilungsleitung: Marco Nassivera

 

Co-Autor des Konzepts: Régis Wargnier

 

Redaktionsleitung: Philippe Brachet, Uwe Lothar Müller

 

Projektmanagement: Donatien Huet, Laure Siegel

 

Video: François Reinhardt, Alexandre Rossignol

 

Ton: Sébastien Guisset

 

Schnitt: Hélène Giummelly, Ludovic Mingot, Florence Touly, Anne Rigolet

 

Mischung: Marc Gigoux

 

Fotografie: Christina Malkoun, Martin Middlebrook, Reza, Laurent Van der Stockt

 

Zeichnungen: Damien Glez, Didier Kassaî, Reinhard Kleist, Nicolas Wild

 

Autoren: Fatou Diome, Laurent Gaudé, Atik Rahimi, Uwe Timm

 

Regie: Claire Denis, Agnès Merlet, Pierre Schoeller, Régis Wargnier

 

Übersetzungen: Eclair Group, Studio 7, Christine Amtmann, Ritu Bhanot, Puri Govind, Jochen Metzger

 

Produktionsleitung: Anne-Florence Garnier

 

Internetadresse: refugees.arte.tv/de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Shore, Stein, Papier

 

In der Drogenszene ist Shore ein Synonym für Heroin. Mittlerweile in der fünften Staffel liefert der YouTube-Channel "zqnce" jeden Mittwoch zwei bis drei neue Folge der Reihe "Shore, Stein, Papier", in der Ex-Junkie "Sick" mit Kaffee und Kippe am Küchentisch Episoden aus seinem Leben als Süchtiger erzählt. Und das sehr direkt und ehrlich. Das Angebot liefert fernab der üblichen Webvideo-Formate einen authentischen Protagonisten in einem ungekünstelten Setting und wirkt so ohne erhobenen Zeigefinger abschreckend.

 

Anbieter: zqnce

 

Idee, Konzept: Ramon Diehl

 

Redaktion: Paul Lücke

 

Produktion: Ramon Diehl, Benjamin Staffe, Andreas Szczurowski

 

Protagonist: Sick

 

Internetadresse: www.shore-stein-papier.de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Trauern verboten

 

Im Juni 1989 kam es am Tiananmen-Platz in Peking zu studentischen Protesten, die von der chinesischen Regierung brutal niedergeschlagen wurden. In China ist das Erinnern an dieses Ereignis verboten, es wird aus dem kollektiven Gedächtnis verbannt. Zum 25. Jahrestag erinnert die Süddeutsche Zeitung unter dem Titel "Trauern verboten" nachdrücklich an die Hintergründe und die Folgen des Massakers – und eliminiert alle Begriffe aus dem Text, die auch in China zensiert sind. Ergänzt wird der Text von Video-Ausschnitten des ARD-Studios Peking.

 

Anbieter: SZ Online

 

Redaktion, Konzeption: Fabian Heckenberger, Thomas Salter

 

Autoren: Christoph Giesen, Kai Strittmatter

 

Video: Christine Adelhardt, Chen Lu, Ivonne Wagner

 

Kamera: Ronald Schütze

 

Ton: Kristian Baum

 

Schnitt: Iannis Kase, Rouven Schröder

 

Programmierung: Sascha Goldhofer, Sonja Kowarschick, Steffen Kühne, Maximilian Salcher

 

Gestaltung: Astrid Müller

 

Projektmanagement: Martina Schories

 

Internetadresse: sz.de/tiananmen

 

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Nominierte des Grimme Online Award KULTUR und UNTERHALTUNG

Die MausApp

 

Die Lach- und Sachgeschichten der Maus, die Kinder früher im TV gesehen haben, finden heute im Web ihre Fortsetzung. "Die MausApp" vom WDR ist der Schlüssel dazu: Sie macht die letzten zwei Sendungen verfügbar, bietet zahlreiche Spiele sowie ausgewählte Lach- und Sachgeschichten – in einer umfangreichen Onlineversion und einer abgespeckten Offline-Version. Und weil sie kinderleicht zu bedienen ist, ruft die junge Zielgruppe: "Selber, selber!" Eltern können das erlauben, denn dieser Surfraum ist geschützt.

 

Anbieter: WDR

 

Redaktion, Konzept: Matthias Körnich

 

Projektleitung: Oliver Schwarz

 

Konzept, Gestaltung: Daniel Barthelme, Andreas Feischen, Christian Hecker (Machbar GmbH)

 

Programmierung: Sebastian Biermer, Stephan Göbel (Machbar GmbH)

 

Sounddesign: Steffen Pfauth (Tonstudio Soundvision)

 

Animationen: Felix Herzog (Trickstudio Lutterbeck)

 

Distribution: Michael Heppe (Machbar GmbH); Hans Peter Reykers

 

Projektbegleitung: Oliver Theelen (WDR mediagroup GmbH)

 

Internetadresse: www.wdrmaus.de/mausapp

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Digitorial "Monet und die Geburt des Impressionismus"

 

Im Museum möchte man Kunstwerke ansehen, keine langen Erläuterungen lesen. Deshalb hat das Städel Museum zur Schau "Monet und die Geburt des Impressionismus" ein "Digitorial" entwickelt, das die Vorbereitung auf den Museumsbesuch ermöglicht. An Werken von Claude Monet wird die Geschichte des Impressionismus erläutert, ausklappbare Texte erlauben es, weiter in die Tiefe zu gehen und Bildausschnitte lenken die Aufmerksamkeit auf Details. Zitate von Zeitgenossen sowie der spielerische Umgang mit Bildformaten lockern das Angebot auf.

 

Anbieter: Städel Museum

 

Idee, Konzeption, Redaktion: Chantal Eschenfelder, Silke Janßen, Antje Lindner, Jakob Schwerdtfeger

 

Gestaltung, technische Umsetzung: Dominic Bäuerle, Alexander Philipp, Sabrina Rether, Lisa von Schönfeldt, Kathleen Sterzel (Scholz & Volkmer)

 

Internetadresse: monet.staedelmuseum.de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Hyperbole TV

 

Abseits des Mainstreams verbindet "Hyperbole TV" gesellschaftlich relevante Themen mit Unterhaltung und Witz und schafft so einen außergewöhnlichen YouTube-Kanal mit großer Vielfalt. Gestartet als Teil eines Forschungsprojektes der Leuphana Universität Lüneburg hat der Kanal eine stetig wachsende Community. Ernste Themen wie posttraumatische Belastungsstörungen haben hier genauso ihren Platz wie die Kommentiershow "Disslike" zu Netz-Kommentaren oder "Frag ein Klischee", das Vorurteile wortwörtlich in Frage stellt.

 

Anbieter: Hyperbole TV, Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg in Kooperation mit Styleheads GmbH

 

Verantwortlich: Bastian Asdonk

 

Redaktion: Alisa Ehlert, Tobias Goltz, Vanessa Schneider

 

Autor: Benjamin Kahlmeyer

 

Produktion: Tim Förster, Philip Glauner, Benjamin Kahlmeyer, Sara Mohaupt, Niklas Olscha, Patricia Sack, Moritz Stumm

 

Internetadresse: www.hyperbole.de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

M29 – Berlins Buslinie der großen Unterschiede

 

Man muss sich nur in den Bus setzen, um ein Berlin der großen Unterschiede zu erleben. Oder besser noch: in das Webspecial "M29" der Berliner Morgenpost eintauchen, um entlang der gleichnamigen Buslinie quer durch Berlin zu erfahren, wie sehr sich die Lebensverhältnisse von Station zu Station ändern können. Ob Wahlverhalten, Bildung oder Migrationshintergrund: Mit vielen grafisch aufbereiteten Statistiken, ergänzt von Video- und Audioreportagen, wird ein differenziertes Bild des sozialen Lebensspektrums gezeichnet.

 

Anbieter: Berliner Morgenpost

 

Redaktion: André Pätzold, Theresa Rentsch, Julius Tröger

 

Video: Max Boenke

 

Programmierung: Moritz Klack

 

Gestaltung: David Wendler

 

Internetadresse: www.morgenpost.de/m29

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Mamour, mon amour

 

Die Geschichte einer Liebe. Oder einer Ehe? Die Schweizerin Lena und der Senegalese Mamour, der ohne Papiere in der Schweiz lebt, heiraten – und Dominik Galliker ist für seine Multimediareportage "Mamour, mon amour" dabei. Die kurzen, einfühlsamen Texte beschreiben den Tag der Hochzeit sowie die Geschichte der Beziehung, die Unsicherheit Lenas und das Drängen Mamours, damit sie gemeinsam ein angstfreies Leben führen können. Videos der Protagonisten und der Hochzeitsgäste und Schwarz-Weiß-Fotos vervollständigen das Stimmungsbild.

 

Anbieter: BZ Berner Zeitung

 

Idee, Konzept, Umsetzung: Dominik Galliker

 

Fotos, Videos: Enrique Muñoz García

 

Programmierung: Daniel Barben

 

Internetadresse: mamour.ch

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Onkel Willi

 

Mit Zottelbart, Mandoline und Mütze bot "Onkel Willi" alias Klaus Reinhardt jeden Mittwoch und Samstag seine One-Man-Show als musikalischer Tausendsassa am Münsteraner Rathaus dar. Die multimediale Dokumentation, die parallel zu Reportagen im WDR-Fernsehen entsteht, erzählt Geschichten aus seinem facettenreichen Leben als Arztsohn, Aussteiger und Straßenmusiker. Onkel Willi beschäftigt sich aber auch mit seinem Tod und spricht über das Ende seiner fünfzigjährigen Karriere als Straßenmusiker.

 

Anbieter: WDR

 

Autor: Christian Dassel (klarlogo)

 

Kamera: Markus Dassel, Mario Iser (klarlogo)

 

Ton: Marco Gummersbach, Viola Hellmann, Ralf Pein (klarlogo)

 

Redaktion: Verena Egbringhoff, Andrea Steinsträter

 

Internetadresse: reportage.wdr.de/onkel-willi

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Polar Sea 360°

 

Eine Reise auf der legendären Nordwestpassage zwischen Nordpol und Kanada ist kein alltägliches Ereignis. Die Video-Webdokumentation "Polar Sea 360°" von ARTE nimmt den Nutzer mit in die Arktis – in der Rundumsicht. Mithilfe der 360°-Technologie kann der Nutzer dorthin blicken, wo er gerade möchte, das sich rasant ändernde Leben der Inuit vor Ort selbst erkunden und Wissenschaftler bei ihrer Forschungsarbeit begleiten. So werden die Auswirkungen des Klimawandels auch für Daheimgebliebene unmittelbar erfahrbar.

 

Anbieter: ARTE und ZDF in Zusammenarbeit mit TVO, Bell Fund, Deep Inc., Primitive Entertainment, Ryerson University, Knowledge Network

 

Regie: Thomas Wallner (Deep Inc.); Stephanie Weimar

 

Producer: Irene Vandertop (Deep Inc.)

 

Redaktion: Wolfgang Bergmann, Christian Cools, Marita Hübinger, Kay Meseberg

 

Technische Umsetzung: Deep Inc.

 

Internetadresse: polarsea360.arte.tv/de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

Nominierte des Grimme Online Award SPEZIAL

Alexander Gerst

 

Unser Mann im All! Von Mai bis November 2014 war Alexander Gerst bei der Mission "Blue Dot" auf der Raumstation ISS. Mit seinen über Twitter, Facebook, Google+ oder Flickr verbreiteten Fotos und Berichten aus dem All konnten alle Nutzer an der Mission teilhaben und Raumfahrt besser verstehen. Alexander Gersts Blick auf die Erde hat in hoher fotografischer Qualität und mit sehr persönlichen, oft unterhaltsam und anrührend geschriebenen Worten aber auch immer wieder auf die Verletzbarkeit unseres Planeten hingewiesen.

 

Anbieter: Europäische Weltraumorganisation ESA

 

Autor, Fotografie: Alexander Gerst

 

Redaktion: Maria Bennett, Jules Grandsire, Julien Harrod, Andreas Schepers

 

Mitarbeit: Melanie Cowan, Jocelyne Landeau-Constantin, Erica Rolfe, Rosita Suenson, Marco Trovatello, Carl Walker, Barbara Weimer, Bernhard von Weyhe

 

Internetadresse: twitter.com/astro_alex

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

 

CORRECT!V – Recherchen für die Gesellschaft

 

Ist CORRECT!V eine mögliche Antwort auf die Medienkrise? Es will investigativen Journalismus für jeden Verlag und für jeden Sender in Deutschland erschwinglich und zugänglich machen, indem es seine Recherchen kostenlos zur Verfügung stellt. Das ist möglich, weil sich das gemeinnützige Recherchebüro vor allem durch Zuwendungen von Stiftungen und Spenden von Bürgern finanziert. Zudem initiiert CORRECT!V ein Bildungsprogramm, um die Methoden des aufklärenden Journalismus an möglichst viele Menschen weiterzugeben.

 

Anbieter: CORRECT!V – Recherchen für die Gesellschaft

 

Idee: David Schraven

 

Geschäftsführung: Christian Humborg, David Schraven

 

Redaktion: Cecilia Anesi, Marcus Bensmann, Margherita Bettoni, Florian Bickmeyer, Julia Brötz, David Crawford, Justus von Daniels, Daniel Drepper, Ariel Hauptmeier, Filias Heidt, Uli Hermens, Simon Jockers, Philip Jocks, Annika Joeres, Brian Kiel, Ivo Mayr, Marta Orosz, Tania Röttger, Giulio Rubino, Jonathan Sachse, Bastian Schlange, David Schraven, Stefan Wehrmeyer, Benedict Wermter

 

Artdirection: Thorsten Franke (mediaPolis)

 

Internetadresse: www.correctiv.org

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang

 

FragDenStaat.de

 

Nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) haben alle Menschen das Recht, Zugang zu Informationen und Dokumenten von Behörden zu erhalten. "FragDenStaat.de" hilft dabei, dieses Recht wahrzunehmen und Anfragen zu stellen. Diese sind anschließend abrufbar und werden mit den zugehörigen Antworten online zur Verfügung gestellt. Das sorgt für nachvollziehbare Abläufe und mehr Informationen für alle. Bürgerinnen und Bürger werden so kompetenter, der "wissende" Staat etwas transparenter.

 

Anbieter: Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. (OKF)

 

Gründer, BDFL: Stefan Wehrmeyer

 

Projektleiter: Arne Semsrott

 

Ehrenamtliche Mitarbeit: Christopher Bohlens, Carolin Glandorf, Michael Hörz, Martin Koll, Maria Reimer, Friedrich Schumann, Aylin Ünal

 

Internetadresse: www.fragdenstaat.de

 

Mehr zu diesem Angebot in unserem Blog quergewebt


Zum Seitenanfang