Die Nominierungskommission

Die Nominierungskommission sichtet alle eingereichten Vorschläge und trifft die Entscheidung über die nominierten Internet-Angebote, die zur Preisfindung an die Jury weitergereicht werden. Die Kommission setzt sich ebenso wie die Jury aus Fachleuten zusammen, welche die unterschiedlichen Bereiche Journalismus, Wissenschaft, Gestaltung sowie die Online-Branche allgemein vertreten. Die Mitglieder der Nominierungskommission 2016 sind:


Brigitte Baetz

Brigitte Baetz arbeitet seit rund 20 Jahren als Freie Journalistin mit dem Schwerpunkt Medien und Politik in Köln. Sie ist u.a. feste freie Mitarbeiterin des Deutschlandfunks und betreut regelmäßig dort redaktionell die Sendung "Markt und Medien", die sie auch moderiert. 2005 wurde sie für ein Hörfunkfeature über die Macht von Interessengruppen mit dem Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus ausgezeichnet. 2012 erhielt sie den Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik.

Zum Seitenanfang

Bastian Brauns

Bastian Brauns hat 2013 die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg absolviert und gründete mit seinen Jahrgangskollegen die Journalistengemeinschaft "Kill Your Darlings". Anderthalb Jahre war er als Chefredakteur von pressekompass.net verantwortlich für Kooperationen mit Cicero Online, Spiegel Online und dem Tagesspiegel. 2014 bekam er mit seinen Kollegen dafür den Grimme Online Award und den silbernen Lead Award als Webfeature des Jahres. Weitere Digital- und Online-Erfahrungen sammelte er bei der Kompakt-App der Welt. Bis Ende 2014 war Bastian Brauns Ressortleiter Politik beim Social Media Team Victor von Bild. Seit 2015 arbeitet er als Online- und Verbraucherjournalist für die Stiftung Warentest.

Zum Seitenanfang

Monika Gemmer

Monika Gemmer ist Online-Journalistin aus Frankfurt am Main und arbeitet seit 2001 in der Digital-Redaktion der Frankfurter Rundschau. Sie kümmert sich dort ums Lokale, schreibt daneben über digitale Themen, erstellt Datenvisualisierungen und produziert die Multimedia-Ausgabe der FR fürs Tablet. Auf dailymo.de bloggt sie unter anderem über Online-Journalismus, digitale Werkzeuge und Erzählformate. Sie hat ein Faible für Open Data (aus dem frankfurt-zoom.de entstand, eine Anwendung, die Verwaltungsinfos zu jeder Frankfurter Straße liefert) und für die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, das sich inzwischen in einer digitalen Homestory, einem interaktiven eBook und einer Smartphone-App zu Droste-Orten niederschlägt.
Monika Gemmer gehörte der Jury des Grimme Online Award von 2008 bis 2010 an, nachdem sie im Jahr 2007 selbst Preisträgerin für ihr literarisches Projekt nach100jahren.de war - und sie erinnert sich noch sehr gut daran, wie wunderbar sich das anfühlt!

Zum Seitenanfang

 

Henning Grote, Foto: Frank Nürnberger

Henning Grote (geboren 1967) lebt als selbständiger User Experience Konzepter in Berlin. Er begann seine berufliche Laufbahn als Texter u.a. für MetaDesign und das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) bever er 1998 als Content Developer zu Kabel New Media nach Hamburg wechselte.
Seitdem arbeitete er unter wechselnden Berufsbezeichnungen wie Concept Designer, Information Architect oder User Experience Konzepter für Agenturen und Unternehmen wie SinnerSchrader, BBDO Interone, PublicisPixelpark, Scholz & Friends, Nokia oder o2. Zuletzt war er von 2012 bis 2014 Creative Director UX bei C3 (damals: KircherBurkhardt) und dort für die Entwicklung preisgekrönter Content Marketing Auftritte (u.a. Red Dot Award für das Volkswagen Kundenmagazin)  verantwortlich.
Henning Grote ist einer der Gründer und Mitorganisatoren des UXcamp Europe. Die als Barcamp organisierte Konferenz findet seit 2009 jährlich im Frühsommer in Berlin statt. Mit rund 550 Teilnehmer ist sie inzwischen eine der größten europäischen Konferenzen rund um das Thema User Experience und zieht ein internationales Publikum mit Gästen aus aller Welt an.

 

Zum Seitenanfang

 

Darja Lena Martens

Darja Lena Martens, Jahrgang 1967, studierte zunächst Bibliothekswesen an der Fachhochschule Hamburg und war dann seit 1993 für den regionalen Hamburger Fernsehsender RTL Nord in den Bereichen Dokumentation, Produktionsmanagement und Produktion tätig. Nebenbei konzipierte sie kleinere Webseiten. Seit 2011 endlich engagiert sie sich auch beruflich im Internet. Als Online-Redakteurin und stellvertretende Geschäftsführerin der Kindersuchmaschine "Blinde Kuh" sorgt sie dafür, dass Kinder im Internet das finden, was sie suchen. Zentrales Anliegen dabei ist die Vernetzung der Kinderseitenlandschaft.

 

Zum Seitenanfang

Christian Nuernbergk

Dr. Christian Nuernbergk, Jahrgang 1979, lehrt und forscht an der LMU München. Im Wintersemester 2015/16 Vertreter der Professur für "Online-/Print-Journalismus" am Institut für Journalistik der TU Dortmund. Christian Nuernbergk studierte und promovierte an der Universität Münster (Fächer: Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Wirtschaftspolitik) und hat als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Journalismus im Internet" mitgearbeitet. Er ist Mitherausgeber und Ko-Autor der Bände "Journalismus im Internet" (2009), "Twitter und Journalismus" (2010) sowie "Social Media und Journalismus" (2014). In seiner Promotion beschäftigte sich Christian Nuernbergk mit dem Thema "Anschlusskommunikation in der Netzwerköffentlichkeit" (erschienen 2013). Seine Schwerpunkte sind Journalismus im Internet, Politische Kommunikation und Methoden/Netzwerkanalyse in der Kommunikationswissenschaft.

Zum Seitenanfang

 

Friederike Sobiech; Foto: Kim Kujelis

Friederike Sobiech ist seit Mitte der 1990er Jahre im Internet kommunikativ, schreibend und gestaltend unterwegs. Nach Streifzügen in die Belletristik, Onlineliteratur-Kritik und PR-Arbeit für Christopher-Street-Days kombinierte sie dieses Erfahrungsspektrum mit ihrem Diplomstudium Architektur und Städtebau: Sie wurde Webredakteurin im Hochschulmarketing und u.a. für ihr Konzept zur onlinegestützten Kommunikation mit internationalen Gastwissenschaftlern von der Humboldt-Stiftung belobigt. Seit 2006 arbeitet Friederike Sobiech als freiberufliche (Web-)Redakteurin und Gestalterin, was sie 2011 bis 2014 für das Engagement als Öffentlichkeitsarbeiterin in Deutschlands größtem Designerverband unterbrach.

 

Zum Seitenanfang