Tabubruch

Aljoscha Pause, Foto: Privat
Foto: Privat

Aljoscha Pause

Aljoscha Pause, 1972 in Bonn geboren, studierte in seiner Heimatstadt Französisch, Italienisch und Rechtswissenschaften. Er schrieb für verschiedene Printmedien und wechselte 1991 zu Radio Bonn/Rhein-Sieg. Seit 1995 arbeitet er als Filmemacher, Reporter und Regisseur für den WDR, Premiere, Sat.1, ProSieben, LIGA total! und das DSF, wo er auch einige Jahre fest angestellter Redakteur war. Seit 2003 realisierte er als freier Produzent zahlreiche Fußball-Dokumentationen, darunter 2008 für das DSF „Das große Tabu – Homosexualität und Fußball“, wofür er mit dem Felix-Rexhausen-Preis ausgezeichnet wurde.