Grimme-Institut, 3sat und Deutsche Kinemathek

25 Jahre 3sat Dokumentarfilmzeit: Erich und Schmitte – Entscheidend ist am Beckenrand

Szenenfoto aus dem Dokumentarfilm „Erich und Schmitte - Entscheidend is am Beckenrand“ von Stefan Eisenburger. Foto: ZDF / Stefan Eisenburger

Der Autorendokumentarfilm ist eine wertvolle journalistische und künstlerische Ausdrucksform. Aber gilt das noch in den Zeiten der digitalen Medien, in der jede*r selbst zur Kamera greifen kann und kurze Spots beliebter als lange Filme zu werden scheinen?

Wie sieht die Zukunft des Dokumentarfilms in Zeiten des medialen Wandels aus? Wie muss er aussehen, um sein Publikum zu finden oder ein neues zu erschließen?

Diese Frage soll eine Diskussion anlässlich des 25. Geburtstags des Sendeplatzes „Dokumentarfilmzeit“ in 3sat beantworten.

Das Grimme-Institut, 3sat und die Deutsche Kinemathek laden Sie herzlich zu der Podiumsdiskussion und der Preview des Films „Erich und Schmitte“ ein. Der Film ist einer der Höhepunkte in der Themenwoche zu „25 Jahre Dokumentarfilmzeit“, in der 3sat vom 19. bis 23. November täglich ab 20.15 Uhr drei Dokumentarfilme zeigt.

Die Veranstaltung findet statt am

Dienstag, 13. November 2018, ab 19.00 Uhr

Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Potsdamer Straße 2,
  10785 Berlin

Es diskutieren:

  • Christian Beetz, gebrueder beetz filmproduktion
  • Dr. Heike Hupertz, freie Journalistin und Mitglied der Jury Information & Kultur des Grimme-Preises
  • Karin Jurschick, Regisseurin und Autorin
  • Dr. Katja Wildermuth, Programmbereichsleiterin Kultur und Dokumentation des NDR

Moderation: Klaudia Wick, Leiterin Audiovisuelles Erbe - Fernsehen/Deutsche Kinemathek

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

 

 

 
Zurück