Über uns

Gebäude

Das Grimme-Institut hat seinen Sitz im ehemaligen „insel“-Gebäude in Marl, welches 1955 eingeweiht wurde. Architekt war Dr. Ing. Günther Marschall, der damals maßgeblich für die Stadtplanung in Marl verantwortlich war.

Ursprünglich wurde das Haus vom Marler Bildungswerk „die insel“ als erste Volkshochschule in der Bundesrepublik Deutschland für die Erwachsenenbildung genutzt, genügte aber im Laufe der Jahre nicht mehr den räumlichen Ansprüchen der wachsenden Volkshochschuleinrichtung.

1973 bezog dann das Adolf-Grimme-Institut (AGI) das ehemalige Gebäude der Volkshochschule. Im Jahr 2005 wurde das Bauwerk, an dem in den zurückliegenden Jahrzehnten zahlreiche Veränderungen vorgenommen worden waren, umfassend unter Berücksichtigung der ursprünglichen Pläne saniert und renoviert.

Das Gebäude erinnert in seiner Formsprache an die klassische Moderne der 50er Jahre. Die Ausgestaltung ist typisch für jene Zeit. Als Atriumanlage konzipiert, bietet die Anlage mit filigranen Stahl-Glas-Fassaden hell erleuchtete Räume und spiegelt somit eine der Kernkompetenzen des Instituts wieder: Transparenz.