Schriftenreihe Medienkompetenz des Landes NRW, Band 8

Medienkompetent in Communitys

Marl, 15.12.2009 | Der neu erschienene Band 8 der Schriftenreihe Medienkompetenz diskutiert Strategien, Erfahrungen und Grenzen bei der Sensibilisierung und Medienkompetenzförderung von Usern in Online-Communitys und Online-Spielen.

Online-Communitys wie schülerVZ, wer-kennt-wen, Lokalisten oder Facebook sind für viele Jugendliche eine wichtige Anlaufstelle für den Austausch mit Freunden und Gleichgesinnten. Allein bei Facebook sind nach Angaben des Betreibers über drei Millionen Nutzer(innen) in Deutschland registriert. Mindestens ebenso beliebt sind Online-Spiele oder internetfähige Konsolenspiele, die neben den reinen Spielerlebnissen den Austausch mit anderen Spielern über Netzwerke ermöglichen. Der einsame Computerspieler ist passé. Gerade für Jugendliche sind die Möglichkeiten des Austauschs, der Selbstinszenierung und der Beziehungspflege, die diese Netzwerke bieten, faszinierend. Besonders von Pädagogen und Eltern diskutiert werden in diesem Zusammenhang aber auch die Probleme, die mit der Nutzung verbunden sein können, wie der hohe Zeitaufwand, ein zu sorgloser Umgang mit persönlichen Daten, Cybermobbing oder der Kontakt mit problematischen Inhalten.

Foto: yellowj / fotolia.comEs gibt bereits zahlreiche Initiativen, die versuchen, für einen risikobewussten Umgang mit Online-Netzwerken und –Spielen zu sensibilisieren. Häufig richten sich die Initiatoren von Sensibilisierungs-Kampagnen über Schulungsangebote, eigene Websites oder andere Medienkanäle "von außen" an die Zielgruppe. "Medienkompetent in Communitys" geht der Frage nach, ob eine Medien- und Sozialarbeit heute nicht auch innerhalb einer Online-Community agieren muss und diskutiert die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen entsprechender Konzepte. Die Autorinnen und Autoren schreiben über die Faszination, die Angebote des Web 2.0 insbesondere auf Jugendliche ausüben und fordern neue Ansätze, wie beispielsweise Daniel Poli eine "Pädagogik der Irritation" mit Angeboten, die dort sind, wo sich die Jugendlichen aufhalten – innerhalb der sozialen Netzwerke.

Herausgeber des Bandes sind Dr. Harald Gapski und Lars Gräßer (ecmc GmbH). Die Autorinnen und Autoren der Beiträge sind Tanja Adamus (Universität Duisburg-Essen), Maren Gaidies (schülerVZ), Ibrahim Mazari und Matthias Flierl (Turtle Entertainment/ESL), Prof. Dr. Dorothee Meister und Bianca Meise (Universität Paderborn) sowie Daniel Poli (ijab/Kampagne "Watch Your Web").

Nähere Informationen zur "Schriftenreihe Medienkompetenz des Landes NRW" einschließlich Leseproben zu allen Bänden finden Sie unter http://www.grimme-institut.de/publikationen/schriftenreihe/.