Veranstaltung „Neue Perspektiven auf Behinderung“

#TVinklusiv: Veranstaltung „Inklusion im Fernsehen"

(Marl) Eckart von Hirschhausen hat es getan. Jenke von Wilmsdorff auch. Beide haben im Fernsehen ein sogenanntes Rollstuhlexperiment durchgeführt und einfach mal die Perspektive gewechselt. Kai Pflaume hat Menschen mit Down Syndrom kennengelernt und sich „ihre Welt zeigen lassen.“ Und Carina Kühne, Bloggerin mit Down Syndrom, hat mit der Darstellung in „Be my Baby“ ihre Schauspielkarriere begonnen.

Es gibt sie also: Beispiele für „Inklusion im Fernsehen“. Es gibt Formate, die sich mit dem Themenfeld „Behinderung“ beschäftigen und die Menschen mit Behinderung auf den Fernsehbildschirm bringen. Aber müssen wir hier nicht von Nischenprogrammen sprechen?Und hört man nicht auch heute noch im Fernsehen die Floskel „an den Rollstuhl gefesselt“. Oder dass Menschen „trotz ihrer Behinderung Spaß am Leben haben“?

Hier setzt „Inklusion im Fernsehen - Neue Perspektiven auf Behinderung“ an, eine Veranstaltung der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und der Grimme-Akademie – in Kooperation mit „die medienanstalten“ und „Sozialhelden e.V.“

Sie findet statt am

17. März 2015, von 11.00 – 15.00 Uhr, bei RTL Television (Picassoplatz 1, Köln-Deutz).

Als Gäste und Referenten werden u.a. Jenke von Wilmsdorff, Torsten Lengkeit und Axel Laustroer („Dr. Klein“), Katja Hofem (Geschäftsführerin kabel1), Carina Kühne (Schauspielerin) und Raul Krauthausen (Sozialhelden e.V.) über ihre Arbeit sprechen. Moderiert wird die Veranstaltung von Eckart von Hirschhausen. Verena Bentele, die Beauftrage der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und Frauke Gerlach, die Direktorin des Grimme-Instituts, freuen sich, Sie am 17. März begrüßen zu können.

Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Medienschaffende und Journalistinnen und Journalisten aus dem Bereich Film- und Fernsehen, aber auch Kolleginnen und Kollegen anderer Medien sind selbstverständlich herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung ist barrierefrei. Wenn Sie sich akkreditieren bzw. anmelden, lassen Sie uns bitte wissen, ob und wie Sie ggfs. Unterstützung benötigen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:
www.behindertenbeauftragte.de/fernsehen

Während der Veranstaltung twittern wir live unter dem Hashtag #TVinklusiv.

Kanäle:

https://twitter.com/grimme_akademie

https://twitter.com/inklusionbewegt

Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder haben Sie im Vorfeld der Veranstaltung Interesse an einer Berichterstattung, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 
Kontakt

Lars GräßerPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 02365 9189-88E-Mail: presse@grimme-institut.de


Regine Laroche
Pressesprecherin der
Behindertenbeauftragten
Telefon: 030 185271797
E-Mail: presse@behindertenbeauftragte.de

 
Zurück