Panel und Workshops

Social Community Day 2015 zu „Instant Publishing“

(Marl/Köln) Wer sich für Fragen der Digitalen Gesellschaft interessiert, nimmt Ende Oktober am sechsten Social Community Day (SCD) teil: In diesem Jahr findet die Veranstaltung am 29. im Kölner Veranstaltungszentrum KOMED statt.

Egal, ob wir über Töne, Texte oder Bewegtbilder sprechen oder gleich über alles zusammen: Die Möglichkeiten, sich mitzuteilen und Inhalte zu veröffentlichen, sind vielfältig, regen die Kreativität an und sind zugleich unübersichtlich. Zeitliche Lücken zwischen Ereignis und Berichterstattung schrumpfen, und das Streaming sorgt für Übertragung in Echtzeit. Ist jetzt die Stunde der Laien oder eben gerade die der Profi-Journalisten gekommen? Jeder kann seine Meinung, seine Kommentare, seine Sicht der Dinge online veröffentlichen. Auch anlässlich der aktuellen Hate-Speech-Diskussion stellt sich die Frage: Welche Auswirkungen auf gesellschaftliche Meinungsbildungsprozesse hat das? Und wie lassen sich die digitalen Kommunikationswege im Sinne der Wertebildung nutzen? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des SCD.

Eröffnet wird die sechste Ausgabe des Social Community Day von Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen. Anschließend stehen eine Diskussionsrunde und Workshops mit Expertinnen und Experten aus der Digitalen Gesellschaft auf dem Programm.

Der Journalist Dennis Horn moderiert das Panel „Jeder. Alles. Immer. Überall.“ im Vormittagsprogramm mit Juliane Helmke, heimatPottential, Oliver Hinz, Leiter Social Media Sportschau, Philipp Ostrop, Leiter Digitale Inhalte Ruhr Nachrichten, Jonas Wixforth, Redakteur WDR #3sechzich und Nadia Zaboura, Beraterin, Jurorin, Moderatorin und Wissenschaftlerin in Sachen Digitalmedien.

Vor der Mittagspause gestalten die Workshops Leonhard Ottinger, RTL Journalistenschule und Manuel Heckmair, RTL, mit einer Einführung in den Smartphone-Journalismus, sowie Gunnar Sohn, freiberuflicher Publizist, der sich mit dem Handwerkszeug für die TV-Autonomen beschäftigt: Livestreaming für alle. Nach der Mittagspause will Kordula Attermeyer, Staatskanzlei NRW, „einen Blick in die Werkstatt geben, in der noch gearbeitet wird“ – rund um Fragen der Teilhabe an der Digitalen Gesellschaft. Gerhard Schröder und Jenny Janson beschäftigen sich aus der Agenturperspektive mit Livestreaming und Kurzvideos im Marketing.

„Mit dem Thema ‚Instant Publishing‘“, so Grimme-Direktorin Dr. Frauke Gerlach, „zielen wir auf Grundfragen der digitalen Kommunikation und Öffentlichkeit. Wie lässt sich die Revolution der Kommunikationssysteme zur Gestaltung des gesellschaftlichen Zusammenlebens positiv nutzen? Was bedeutet diese Entwicklung für den Journalismus und wie können die Medienschaffenden gestärkt werden? Welche Kommunikationsstrategien sind erforderlich, um Hetze und Hass im Netz zu begegnen? Der Social Community Day will einen Beitrag zum notwendigen gesellschaftlichen Diskurs und zur Beantwortung der drängenden Fragen leisten.“

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung unter www.social-community-day.de/anmeldung aber erforderlich. Der Social Community Day wird unterstützt vom Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen:

Website: www.social-community-day.de

Facebook: www.facebook.com/socialcommunityday

Twitter: www.twitter.com/soccomday

Hashtag:         #SCDay15

 

Kontakt

Lars Gräßer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grimme-Institut
Telefon: 02365 9189-88
E-Mail: presse@grimme-institut.de

 
Zurück