Grimme Game gestartet / Ansprechpartner für digitale Spiele

Grimme spielt!

(Marl) „Grimme Game“ – unter diesem Namen setzt sich das Marler Medieninstitut zukünftig mit digitalen Spielen auseinander, was sich auf der gleichnamigen Webseite abbildet: grimme-game.de. Der bei der Grimme Medienbildung beheimatete Arbeitsbereich bündelt gesellschaftliche, kulturelle und medienpädagogische Perspektiven auf das Kulturgut digitale Spiele.

„Computerspiele sind längst ein Taktgeber zeitgenössischer Medienproduktionen und damit ein starkes Thema für das Grimme-Institut. Als relevanter Teil einer umfassenden Medienbildung und -forschung sind sie bei unseren medienpädagogischen Projekten, aber auch beim Grimme Lab, dem Grimme-Forschungskolleg oder den Preisen schon länger Thema. Diese unterschiedlichen Zugänge bündeln wir nun mit ‚Grimme Game‘“, so Dr. Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts. 

Verschiedene Themengebiete fächern die unterschiedlichen Aktivitäten von „Grimme Game“ auf, ergänzt durch Gastbeiträge aus dem wissenschaftlichen und medienpädagogischen Netzwerk. Termine bilden ab, wo das Grimme-Institut in Sachen Games aktiv unterwegs ist, sich in Form von Vorträgen, Workshops oder Moderationen einbringt. Der Tipp der Redaktion, der in Kooperation mit dem Spieleratgeber-NRW entsteht, präsentiert ausgewählte Spiele und möchte besonders auch Nicht-Gamer neugierig auf das Medium machen – ein zusätzlicher Beitrag zur Qualitätsdebatte rund um Games.

In den Terminen bereits verzeichnet: Bereits zum zweiten Mal bringt sich das Grimme-Institut beim renommierten Next Level – Festival for Games ein, das vom 9. bis zum 12. November im NRW-Forum Düsseldorf stattfindet. Hier lädt Grimme Game in Kooperation mit der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW zum Fachtag „Kulturgut im Spannungsfeld zwischen Begeisterung und Ablehnung: Games, Gesellschaft und Bildung“ ein: Am 10. November wird das „Kulturgut“ Games in Vorträgen und Diskussionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet – kulturgeschichtlich, journalistisch, medienwissenschaftlich und in der praktischen schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit.

Eingeladen sind Fachkräfte und Interessierte aus den Bereichen Medien, Bildung und Kultur. Das detaillierte Programm findet sich auf grimme-game.de. Tagestickets gibt es ab 5,00 €, Festivalpässe ab 10,00 € an der Tageskasse oder vorab online unter nrw-kulturticket.io. 

Kontakt

Lars Gräßer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02365 9189-88

E-Mail: presse@grimme-institut.de 

 
Zurück