Preisverleihung am 24. Juni ab 20:00 Uhr

Finale des Grimme Online Award 2016

(Marl) Der rote Teppich für das Finale des Grimme Online Award führt in diesem Jahr in die Kölner Flora – wo vor 15 Jahren alles begann. Einen Hashtag brauchte man damals noch nicht, in diesem Jahr lautet er #GOA16. Die Gala am 24. Juni beginnt um 20:00 Uhr, dann startet auch der Livestream (auf www.grimme-online-award.de). Spannung ist garantiert: Die Nominierten erfahren erst während der Preisverleihung ob sie zu den Gewinnern zählen und eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen dürfen.

Durch den Abend führt Jo Schück, der im ZDF seit 2014 das renommierte Kulturmagazin „aspekte“ moderiert und zudem bei „ZDFzoom“ aktiv ist. Sichtbar war er auch als Moderator zahlreicher Sessions der MediaConvention im Rahmen der re:publica. Jo Schück volontierte nach seinem Studium beim ZDF und arbeitet seit 2007 als Autor und Moderator im TV. Für die Sendung „Der Marker“  (ZDFKultur) wurde er 2012 für den Grimme-Preis nominiert.

„Zum Glück muss sich heutzutage niemand mehr rechtfertigen, weil er „nur“ online publiziert“, so Schück. Auch „dieses Internet“ müsse man heute weniger Leuten erklären als noch vor 15 Jahren. „Insofern ist auch der Grimme Online Award eine selbstverständliche Institution geworden, die immer wieder den innovativen Perlen aus Gestaltung und Journalismus die nötige Aufmerksamkeit verschafft.
Wichtig! Da helfe ich gerne mit. Und bin gleichzeitig froh – angesichts der Hochkaräter der Nominierten – nicht in der Jury zu sitzen, sondern auf der Bühne zu stehen.“ Und ergänzt: „Außerdem habe ich gehört, man könne da gut feiern.“

Für etwas Seelenmassage und ein stimmungsvolles Soundambiente sorgt in diesem Jahr die Band Wellness. Mit ihrem dunkel-melancholischen Stilmix interpretiert Wellness den Surfsound der frühen Sechziger neu, um Indie-Pop mit eingängigen deutschen Texten schillernd in Szene zu setzen – und sicher auch die Gala beim Grimme Online Award 2016.

Und wer sind die Laudatorinnen und Laudatoren in diesem Jahr?

Jeannine Michaelsen etwa begann ihre Moderationskarriere beim ersten deutschen Internetfernsehen „Ehrensenf“. Es folgten journalistisch-moderative Engagements für diverse Sender. Für „Joko und Klaas – Das Duell um die Welt“ gab es dieses Jahr den Deutschen Fernsehpreis, für „Teamwork“ eine Nominierung für den Grimme-Preis. Diesen hat Caroline Peters bereits erhalten – für Arnies Welt.

Sie wurde bereits während ihres Studiums an die Berliner Schaubühne engagiert  und spielte seitdem auf allen wichtigen deutschsprachigen Bühnen. Seit 2004 ist sie Ensemblemitglied am Burgtheater in Wien. Einen Zuschauererfolg landete sie mit „Mord mit Aussicht“ im deutschen TV, wosie auch regelmäßig in anderen Produktionen zu sehen ist.

TV-Präsenz kennzeichnet auch die die Journalistin Anja Reschke – ebenso wie Präsenz im Netz. Große Aufmerksamkeit erlangte sie vor allem mit ihren Kommentaren in den Tagesthemen der ARD zu rechtsextremer Gewalt und dem Gedenken an Auschwitz, für die sie für den Deutschen Fernsehpreis nominiert wurde.

Thees Uhlmann startete seine Karriere als Bandleader von Tomte, um dann 2011 mit seinem ersten Soloalbum den ganz großen Wurf zu landen. Daneben ist der Musiker, Chef eines Plattenlabels und Autor: Mit „Sophia, der Tod und ich“ veröffentlichte er 2015 seinen ersten Roman.

Auf der Verleihung zum Grimme Online Award 2016 werden bis zu acht Jurypreise für publizistische Qualität im Netz in den Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial vergeben. Zusätzlich zeichnet das Publikum seinen Favoriten unter den nominierten Websites mit dem Publikumspreis aus. Auf der Webseite von TV SPIELFILM, die die Voting-Plattform zur Verfügung stellt (unter www.tvspielfilm.de/grimme), können die Internetnutzer noch bis einschließlich 16. Juni 2016 abstimmen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Votum abgeben, werden zwei hochwertige Tablet-Computer verlost. Die Programmzeitschrift begleitet den Wettbewerb außerdem publizistisch.

Zum nunmehr achten Mal wird im Rahmen des Grimme Online Award der „klicksafe Preis für Sicherheit im Internet“ verliehen. In diesem Jahr widmet er sich dem Thema „Courage im Netz“.

Der Abend wäre nicht möglich ohne die Förderer und Partner des 16. Grimme Online Award. Für die finanzielle Basis des Preises sorgt die Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, ein weiterer Beitrag kommt von der Stadt Köln. Die Kölner Filmunit der Kommunikationsagentur wildcard communications übernimmt die Produktion der Einspielfilme für die Preisverleihung, die Videoproduktion des Abends und der Livestream kommen von Quadia, einem Anbieter von Online-Video-Lösungen. Das Düsseldorfer Studio für Gestaltung, Pre-Press und Digitale Medien, Digibox, langjähriger Partner des Grimme Online Award, gestaltet erneut die Preispublikation. Die Daimler AG sorgt mit Mercedes-Benz Limousinen für den komfortablen VIP-Fahrservice.   

Die Preisverleihung findet am 24. Juni 2016 um 20:00 Uhr (Empfang am roten Teppich ab 19:00 Uhr) in der Kölner Flora statt. Mehr Informationen über die Nominierten, die Nominierungskommission, die Jury und das Auswahlverfahren erhalten Sie unter www.grimme-online-award.de. Mit dem Blog „quergewebt“ (blog.grimme-online-award.de) und auf Facebook (www.facebook.com/grimme.online.award) begleitet das Grimme-Institut das Wettbewerbsverfahren.

 
Kontakt

Lars Gräßer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02365 9189-88
E-Mail: presse@grimme-institut.de

 
Zurück