Summer School zu Fernseh- und Programmentwicklung

Fernsehen verstehen, planen, machen

(Marl/Hamburg) Vom 06. bis 10. Juli 2015 bieten die Grimme-Akademie und die Hamburg Media School (HMS) wieder die beliebte Summer School „Fernseh- und Programmentwicklung“ an. An fünf Tagen erlernen Kreative und Kaufleute theoretisches und praktisches Knowhow zur Umsetzung eigener Fernseh-formatideen in der HMS (Finkenau 35, 22081 Hamburg).

Was ist Formatfernsehen? Wie schaffen es neue Programmideen, sich im umkämpften Markt zu behaupten? Welche Bedeutung hat das Multiscreen-Fernsehen für die Entwicklung einer Programmidee? Bei der Summer School „Fernseh- und Programmentwicklung 2015“ werden diese Fragen und mehr mit Experten der Branche diskutiert und Strategien zur Umsetzung entwickelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in Vorträgen, Diskussionen, Fallstudien und praktischen Übungen systematisch alle Arbeitsschritte, die für die Entwicklung und Umsetzung eines TV-Formats notwendig sind – von der Ideenentwicklung, der Bedarfsanalyse, über rechtliche Fragen, bis hin zum erfolgreichen Präsentieren und Pitchen der eigenen Idee.

Für wen ist das Angebot? Die Summer School richtet sich an Jungredakteure, Junior Producer und Volontäre von Fernsehsendern und Produktionsfirmen, die das theoretische und praktische Rüstzeug zur Steuerung eigener Projekte erwerben möchten, sowie an Studierende mit einer starken Affinität und Leidenschaft für Medienthemen. Angesprochen werden darüber hinaus angehende Führungskräfte mit ökonomischem Hintergrund, die ihr fernsehspezifisches und kreatives Wissen erweitern möchten und an Gründerinnen und Gründer von Startups, die neue Ideen auf den Markt bringen wollen.

Referenten sind u.a. Benjamin Benedict, der für die Firma teamworx Produktionen wie „Der Turm“ oder „Unsere Mütter, unsere Väter“ verantwortet hat, und seit Januar die Position des Head of High End Drama bei der UFA Gruppe inne hat.

Stephan J. Bauer ist seit 1996 im Fernsehen unterwegs. Er war u.a. Ressortleiter für die Informationsprogramme in der Chefredaktion von ProSieben, anschließend Senior Executive Producer bei TresorTV. Seit 2008 ist er freier Berater im Content- und Business-Development für Produktionsfirmen (u. a. Aufbau der TV-Unit von Red Bull), Producer und Formatentwickler.

Seminarleitung

Aycha Riffi, Grimme-Akademie
Telefon: 02365 9189-46
E-Mail: akademie@grimme-institut.de

Information und Anmeldung

Stefanie Kirschbaum
HMSTelefon: 040 413 468-69
E-Mail: s.kirschbaum@hamburgmediaschool.com

Weitere Informationen online unter: www.grimme-institut.de/html/index.php

Über die Hamburg Media School (HMS)

Die Hamburg Media School bildet seit 2004 Studierende auf hohem Niveau zu Medienmanagern, Journalisten und Filmschaffenden aus.

Außerdem bietet sie ein umfangreiches Executive-Education-Programm an.

Träger der HMS ist eine Public-private-Partnership – bestehend aus der Stiftung mit 65 renommierten Verlagen, Sendern und Medienunternehmen, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Universität Hamburg sowie der Hochschule für bildende Künste.

Wichtige Aspekte der HMS sind der hohe Praxisanteil und die Internationalität der Ausbildung.

Ein hochkarätiges Team aus Dozentinnen und Dozenten der Wissenschaft und Praxis bereitet die Studierenden exzellent und umfassend auf die Herausforderungen einer immer globaler agierenden Branche vor.

Über die Grimme-Akademie

Die Grimme-Akademie besteht seit 1996 als Referat des Grimme-Instituts und bietet Fortbildungsreihen und Veranstaltungen für die Medienbranche an.

Neben der Qualifizierung des Branchen-Nachwuchses, tritt die Grimme-Akademie mit den Machern in den direkten Dialog.

Schwerpunkte sind – neben Personalschulungen – Seminare und Workshops zu den Entwicklungen im TV-Programm und im Markt, die mit Kooperationspartnern aus der Branche ausgerichtet werden.

Die Themenpalette reicht dabei von Nachrichten und Comedy bis hin zu neuen Fernsehmärkten und digitalem Fernsehen.

Praxisgespräche mit renommierten Machern von Film und Fernsehen sowie Foren zu Medientrends und Qualifikationsanforderungen runden das Angebot der Grimme-Akademie ab.

 
Zurück