Pressemeldungen

29.04.14

Grimme-Vereinbarung mit LfM wird weiterentwickelt


(Marl) Der Vertragsentwurf für eine Rahmenvereinbarung zwischen dem Grimme-Institut und der Landesanstalt für Medien NRW soll weiterentwickelt werden. Dies beschloss der Aufsichtsrat des Grimme-Instituts auf seiner Sitzung am 29. April 2014 in Marl. Der Beschluss des Aufsichtsrates hat folgenden Wortlaut:

„Der Aufsichtsrat begrüßt den eingeschlagenen Weg, über eine Rahmenvereinbarung die Zusammenarbeit zwischen Grimme-Institut und Landesanstalt für Medien NRW auf planungssicherer Basis verlässlich zu verstetigen und zu intensivieren. Bei der künftigen Zusammenarbeit ist selbstverständlich jede Einflussnahme auf die Preisfindung ausgeschlossen. Die Unabhängigkeit von Nominierungskommissionen und Jurys bleibt unangetastet. Dies hat die Landesanstalt für Medien NRW auch bekräftigt. In diesem Sinne wird die neue Geschäftsführerin des Grimme-Instituts beauftragt, in Verhandlungen mit der Landesanstalt für Medien NRW einzutreten, um den vorliegenden Vertragsentwurf mit Abstand zum Preisgeschehen weiterzuentwickeln.“



Uwe Kammann
Direktor
Grimme-Institut
Telefon: 02365 9189-11
Telefax: 02365 9189-89
E-Mail: kammann@grimme-institut.de