Die Nominierungskommission

Die Nominierungskommission sichtet alle eingereichten Vorschläge und trifft die Entscheidung über die nominierten Internet-Angebote, die zur Preisfindung an die Jury weitergereicht werden. Die Kommission setzt sich ebenso wie die Jury aus Fachleuten zusammen, welche die unterschiedlichen Bereiche Journalismus, Wissenschaft, Gestaltung sowie die Online-Branche allgemein vertreten. Die Mitglieder der Nominierungskommission 2015 sind:


Brigitte Baetz

Brigitte Baetz, Jahrgang 1964, kam zum Studium der Geschichte, Politik und Romanistik von Würzburg an den Rhein nach Köln. Seit rund 15 Jahren arbeitet sie hier als Freie Journalistin mit dem Schwerpunkt Medien und Politik. Sie ist u.a. feste freie Mitarbeiterin des Deutschlandfunks und betreut regelmäßig dort redaktionell die Sendung "Markt und Medien", die sie auch moderiert. Gemeinsam mit dem Redakteur Andreas Stopp und ihren Kolleginnen Bettina Köster und Bettina Schmieding wurde sie dafür 2012 mit dem Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik ausgezeichnet. 2005 wurde sie für ein Hörfunkfeature über die Macht von Interessengruppen mit dem Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang

Bastian Brauns

Bastian Brauns hat 2013 die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg absolviert und gründete mit seinen Jahrgangskollegen die Journalistengemeinschaft "Kill Your Darlings". Anderthalb Jahre war er als Chefredakteur von pressekompass.net verantwortlich für Kooperationen mit Cicero Online, Spiegel Online und dem Tagesspiegel. 2014 bekam er mit seinen Kollegen dafür den Grimme Online Award und den silbernen Lead Award als Webfeature des Jahres. Weitere Digital- und Online-Erfahrungen sammelte er bei der Kompakt-App der Welt. Bis Ende 2014 war Bastian Brauns Ressortleiter Politik beim Social Media Team Victor von Bild. Seit 2015 arbeitet er als Online- und Verbraucherjournalist für die Stiftung Warentest.

Zum Seitenanfang

Marc Hippler

Marc Hippler, geboren 1979, arbeitet seit 2012 als Chef vom Dienst bei RP Online. Dort kümmert er sich um neue Formate und Social Media. In Duisburg hat Marc Hippler Soziologie sowie Angewandte Kommunikations- und Medienwissenschaft studiert. Nach dem Volontariat bei der Funke Mediengruppe und einer Hospitanz bei Zeit Online arbeitete er bei der Stuttgarter Zeitung als Chef vom Dienst im Online-Ressort.

Zum Seitenanfang

 

Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer

Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer, Jahrgang 1956, unterrichtet Journalismus an der Hochschule Darmstadt. Nach seiner Promotion in einem kognitionswissenschaftlichen Graduiertenkolleg an der Universität Hamburg arbeitete er von 1996-1999 als Redakteur bei Spiegel Online und leitete von 2000 bis 2001 die Internet-Redaktion der ZEIT. Im Anschluss war er als Berater in Internetprojekten für die Bundeszentrale für politische Bildung und die Deutsche Welle tätig. Seit 2004 ist er Professor für Online-Journalismus in Darmstadt, mit den Schwerpunkten Multimediaproduktion und Social Media.

 

Zum Seitenanfang

 

Darja Lena Martens

Darja Lena Martens, Jahrgang 1967, studierte zunächst Bibliothekswesen an der Fachhochschule Hamburg und war dann seit 1993 für den regionalen Hamburger Fernsehsender RTL Nord in den Bereichen Dokumentation, Produktionsmanagement und Produktion tätig. Nebenbei konzipierte sie kleinere Webseiten. Seit 2011 endlich engagiert sie sich auch beruflich im Internet. Als Online-Redakteurin und stellvertretende Geschäftsführerin der Kindersuchmaschine "Blinde Kuh" sorgt sie dafür, dass Kinder im Internet das finden, was sie suchen. Zentrales Anliegen dabei ist die Vernetzung der Kinderseitenlandschaft.

 

Zum Seitenanfang

Esther Meier

Esther Meier arbeitete unter anderem in der Redaktion des Kölner Stadtmagazins Kölner Illustrierte und absolvierte im Anschluss an der FH Köln den Studiengang Online-Redakteur. Dort entdeckte sie ihre Liebe für Gestaltung, Usability und Konzeption. Seit 2010 arbeitet sie gemäß dem Motto "Don't make something unless it's both: necessary and useful. But if it is both necessary and useful, don't hesitate to make it beautiful." (Josh Porter) in international agierenden Digital- und Werbeagenturen wie denkwerk, GreyWorldwide, Ogilvy und aktuell bei razorfish (www.razorfish.de) in Frankfurt am Main als User Experience Designerin. Ihre Arbeiten wurden unter anderem mit IF Communication Awards, dem red dot award und dem One Show Interactive Pencil ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang

 

Friederike Sobiech; Foto: Kim Kujelis

Friederike Sobiech ist seit Mitte der 1990er Jahre im Internet kommunikativ, schreibend und gestaltend unterwegs. Nach Streifzügen in die Belletristik, Onlineliteratur-Kritik und PR-Arbeit für Christopher-Street-Days kombinierte sie dieses Erfahrungsspektrum mit ihrem Diplomstudium Architektur und Städtebau: Sie wurde Webredakteurin im Hochschulmarketing und u.a. für ihr Konzept zur onlinegestützten Kommunikation mit internationalen Gastwissenschaftlern von der Humboldt-Stiftung belobigt. Zwischen 2006 und 2011 arbeitete Friederike Sobiech als freiberufliche (Web-)Designerin und Texterin, von 2011 bis 2014 als Öffentlichkeitsarbeiterin für den Berufsverband Allianz deutscher Designer (AGD).

 

Zum Seitenanfang